Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Musikalischer Karneval im Beckmannsaal
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Musikalischer Karneval im Beckmannsaal
17:34 01.11.2010
Das „Orchester im Treppenhaus“ trat mit zwei Puppenspielern vom Figurentheater „Die Roten Finger“ auf. Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

In den kindgemäßen Fassungen – gespielt von einem kleinen Ensemble des „Orchester im Treppenhaus“ aus Hannover und zwei Puppenspielern vom Figurentheater „Die Roten Finger“ – saßen die jungen Zuhörer teilweise ganz vorne auf dem Boden und lauschten gespannt, was denn ein musikalischer Tierkarneval sein soll.

Auch andernorts haben sich speziell an ein junges Publikum richtende Konzertprojekte so regen Zulauf, dass man teilweise – wie bei der Radiophilharmonie Hannover – kaum Karten im freien Verkauf bekommen kann. Inzwischen hat sich das 2006 gegründete „Orchester im Treppenhaus“ mit Konzertkonzepten für den Nachwuchs in Niedersachsen etabliert. Gut, dass es nun schon mehrfach in Celle zu Gast war und bereits zwei weitere Konzerte am 3. Dezember geplant sind: eines für Kinder am Nachmittag und eines für Erwachsene am Abend.

Saint-Saens’ „Karneval der Tiere“ gehört zu den am meisten missverstandenen Stücken der Musikgeschichte. Denn der Komponist hat hier keineswegs eine reine Musik geschrieben, die sich nur ans junge Publikum wendet.

Unter der Oberfläche einer leichten Begreifbarkeit lauern an vielen Stellen Ironie und Parodie. Und so mancher raffinierte Instrumentationseffekt wird Kinder nicht so sehr interessieren, aber Zuhörern, die in der Kammermusik bewandert sind, Bewunderung abverlangen.

Natürlich hat sich Dirigent Thomas Posth bei der Aufführung dieses Stückes vor Kindern zwischen fünf und zehn Jahren noch das eine oder andere ausgedacht, um das Werk für die Kinder reizvoller zu machen. Er erzählt zwischen den Sätzen immer wieder in lockerer Weise, was man denn nun gleich hören wird

Vor allem aber hat Posth zusammen mit dem Figurentheater „Die roten Finger“ eine kleine Handlung mit zwei zusätzlichen Figuren erfunden. Diese führen die Kinder durch den musikalischen Karneval und wecken so Interesse an dem, was man auf den Instrumenten so alles machen kann. Eine gelungene und sehr kurzweilige Sache. Und den Kindern hat es genauso gefallen wie den Erwachsenen.

Von Reinald Hanke