Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Nebenberufliche Ausbildung zu Rettungssänitätern beim Celler DRK
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Nebenberufliche Ausbildung zu Rettungssänitätern beim Celler DRK
15:11 23.10.2017
Die angehenden Rettungssanitäter erweitern in den kommenden Wochen ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse. Quelle: Ricarda Götz
Celle Stadt

Stetig steigende Anforderungen an das ehrenamtliche Sanitätspersonal machen die Ausbildung erforderlich. Die Einsätze reichen von Absicherungen von Veranstaltungen bis zu gelegentlichen Einsätzen im erweiterten Rettungsdienst bei größeren Schadenslagen. „Durch die Ausbildung zum Rettungssanitäter erwerben unsere ehrenamtlichen Helfer weitere Qualifikationen, um Leben retten zu können“, so der Kreisgeschäftsführer Frank Lübben.

Im DRK-Bildungszentrum an der Fundumstraße absolvieren die Teilnehmer den schulischen Teil der Ausbildung. Voraussetzung dafür ist eine sanitätsdienstliche Ausbildung. Sie wird als Grundlage auf die Ausbildung zum Rettungssanitäter angerechnet.

Bis Januar 2018 wird in Wochenendkursen das erweiterte theoretische Wissen eines Rettungshelfers vermittelt: die Pathophysiologie und Diagnostik der verschiedenen Notfallbilder, EKG-Kunde und vieles mehr. Mit einem Test wird die Ausbildung zum „Rettungshelfer“ abgeschlossen, die die Vorstufe zum „Rettungssanitäter“ bildet. Im Anschluss sind innerhalb von zwei Jahren die erforderlichen Praktika zu absolvieren: 160 Stunden im Krankenhaus und 160 Stunden im Rettungsdienst. Mit den erworbenen Kenntnissen und Fertigkeiten geht es danach in die mehrtägige Abschlussprüfung zum Rettungssanitäter. (cz)

Von cz