Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Neue Formulare für Steuererklärung
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Neue Formulare für Steuererklärung
15:18 09.02.2010
Von Bernd Kohlmeier
Lohnsteuer: Unter dem Strich bleibt für Verheirate nach der neuen Regelung weniger übrig. Quelle: Bernd Kohlmeier
Celle Stadt

So gibt es einige Veränderungen: Zum Beispiel sind die „sonstigen Angaben und Anträge“ von der zweiten auf die vierte Seite gerückt und auch die Unterschrift ist nicht mehr auf der ersten, sondern auf der vierten Seite zu leisten.

„Weggefallen ist bei den Steuerformularen die Anlage AV. Dafür gibt es jetzt die neue Anlage Vorsorgeaufwand. Hier werden alle Vorsorgeaufwendungen abgefragt, die vorher im Hauptformular standen. Außerdem werden auf diesem Formular ergänzende Angaben zu Vorsorgeaufwendungen eingetragen“, erklärt Sachgebietsleiterin für Einkommensteuer vom Celler Finanzamt Helga Fischer.

Auch die Anlage AUS für ausländische Einkünfte und Steuern ist sichtlich abgespeckt worden.

„Das Steuerformular für Kapitalvermögen, Anlage KAP, wurde ebenfalls neu gestaltet und ist jetzt für Bürger etwas schwieriger auszufüllen“, sagt Helga Fischer. Da aber Kapitalerträge bereits an der Quelle mit der Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent besteuert werden, brauchen diese Erträge grundsätzlich nicht mehr in den Steuerformularen angegeben werden.

In bestimmten Fällen jedoch, zum Beispiel bei Personen mit niedrigen Einkommen (15400 für Ledige oder 30800 Euro für Eheleute), kann es bei der Einbehaltung von der Zinsabschlagsteuer zu Überzahlungen kommen. Nämlich dann, wenn das zu versteuernde Einkommen mit einem persönlichen Steuersatz von weniger als 25 Prozent besteuert wird. Das Nichtausfüllen der Anlage KAP führt dann zu finanziellen Nachteilen.

„Grundsätzlich gilt für alle, dass das Ausfüllen der Anlage KAP auf keinen Fall zu Nachteilen und Nachzahlung führt. Wir prüfen automatisch die Günstigerstellung für den Bürger“, sagt Helga Fischer.

Um an die Steuerformulare zu kommen, ist nicht mehr unbedingt der Weg ins Finanzamt nötig: „Unter www.formulare-bfinv.de kann man sich alle Formular anschauen und auf seinen Computer runterladen“, sagt die Finanzfachfrau.

Sollten sich Bürger unsicher beim Ausfüllen der Steuerformulare sein, werden sie vom Finanzamt beraten. Die Sprechstunden dafür sind täglich von 8 bis 12 Uhr und zusätzlich für die Berufstätigen donnerstags 14 bis 17 Uhr.

Nicht vergessen Abgabe bis 31. Mai

CELLE (koh). Steuerzahler verzichten besser nicht auf eine Steuererberatung. Das rät Claudia Steffen vom Celler Steuerberatungsbüro Bakszas und Stefan. Angesichts eines „Dschungels aus Gesetzesänderungen und Ausnahmeregelungen“ sei die Steuererklärung für viele ein „rotes Tuch“. In einem Beratungsgespräch könne abgewogen werden, ob sich eine Steuererklärung lohne und verpflichtend sei. Oft rentiert sich auch die freiwillige Abgabe einer Steuererklärung. Verpflichtend ist die Abgabe für jene, die im betreffenden Jahr zum Beispiel Einkommen aus mehreren Quellen oder Lohnersatzleistungen wie Elterngeld bekommen haben. Abgabetermine für selbst erstellte Steuererklärungen ist der 31. Mai bzw. der 31. Dezember des Folgejahres, wenn ein Steuerberater beauftragt wurde.