Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Neue Jazzinitiative rührt Auftakttrommeln
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Neue Jazzinitiative rührt Auftakttrommeln
15:44 24.08.2010
„Alte Hasen“ und talentierte Newcomer stehen bei den NJIC-Session gern gemeinsam auf der Bühne. Quelle: Elisabeth Dornbusch
Celle Stadt

Mit Gershwins „Foggy Day“ ging es schwungvoll durch die ersten imaginären Nebelschwaden. Und „Misty“ von Errol Garner kam aus Moores Trompete so stimmig rüber, dass man sich gewünscht hätte, die große Ella Fitzgerald könnte jetzt mit dabei sein. Musikschüler wechselten ein in den Kreis ihrer Lehrmeister, wurden integriert, leisteten Erstaunliches, und erhielten dafür umwerfenden Applaus. Sei es Alexander Klabe mit dem Bass auf der Sonnenseite des Lebens (nach Monty Python) oder Ayla Moore (Trompete), Nigel Moores 16-jährige Tochter mit Philipp Schröder (Posaune) beim „Work Song“ und „Chamäleon“, um nur einige zu nennen.

Insgesamt ein exzellentes und vielfältiges Programm, mal soft, mal mit gehörigem Drive, mal funky: „The Chickens“ setzten den fetzigen Schlussakkord. „Sessions“ ein Hühnerhaufen? Absolut nicht! Und „Kids on Stage“? Praktizierte Jugendförderung der Neuen Jazzinitiative Celle, mit musikalischen Leistungen, die sich hören lassen können.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt