Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Neuer Blitzer am Celler Wilhelm-Heinichen-Ring
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Neuer Blitzer am Celler Wilhelm-Heinichen-Ring
17:20 14.05.2018
Von Michael Ende
Wer sich nicht um Tempolimits kümmert, muss zahlen: Ab spätestens morgen soll der auf diesem Bild noch in eine Schutzfolie gehüllte Blitzer einsatzbereit sein. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Das Tempomessgerät überwacht die Geschwindigkeit von 2,6 Millionen durchfahrenden Kraftfahrzeugen im Jahr. "Aufgrund schlechter Straßenbeschaffenheit konnte die Anlage aber seit Jahren nicht durchgängig betrieben werden. Zudem war es dem Eichamt in Braunschweig nicht mehr möglich, die in der Straße verbauten Sensoren zu eichen", so Landkreis-Sprecher Tore Harmening. Eine erneute Reparatur wäre teuer gewesen. Deshalb ersetze der Landkreis die alte Anlage durch eine moderne mit Lasertechnik: "Diese Anlage misst unabhängig von Sensoren in der Straße."

Die Kosten für den neuen Blitzer, der wie gehabt weiterhin nur in Richtung Bahnlinie und lediglich Tempoverstöße messen soll, werden auf 80.000 Euro beziffert. Die dürfte das Gerät schnell wieder einspielen. "Insgesamt hat der Landkreis 2017 im gesamten Kreisgebiet etwa 2,1 Millionen Euro mit Verkehrsüberwachung eingenommen", so Harmening. Die neue Anlage soll spätestens am Mittwoch in Betrieb genommen werden.

Mit einem besonderen Veranstaltungsprogramm wird das neue Silberkabinett des Residenzmuseums am Sonntag, 3. Juni, wiedereröffnet. Im Umkreis der Celler Welfenresidenz siedelten sich einst zahlreiche Gold- und Silberschmiede an. Sie arbeiteten für den Hof, die Kirche und für wohlhabende private Auftraggeber im Adel und Bürgertum. Nach dem wirtschaftlichen Einschnitt durch das Ende der Residenz 1705 produzierten sie weiter in hoher Qualität für den hiesigen Adel und den Hof in Hannover.

14.05.2018

Zahlreiche Schulen schicken ihre Sprösslinge zu ihren Partnerschulen in aller Welt. Der Frauentausch bei RTL 2 ist seit 15 Jahren ein Dauerrenner. 2018 organisiert der Bund deutscher Zeitungsverleger (BDZV) das erste Mal einen Reportertausch.

Dagny Siebke 11.05.2018

Ein Jahr ist es jetzt her, dass Ivan Ose mit dem Fahrrad an der Lachtehäuser Straße verunglückte. Der Junge wurde nur elf Jahre alt. Ein weiteres Fußballturnier soll an ihn erinnern.

Dagny Siebke 11.05.2018