Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Neues Grün für Celler Altstadt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Neues Grün für Celler Altstadt
14:34 01.06.2017
Von Gunther Meinrenken
Jens Hanssen, Fachdienstleiter des städtischen Grünbetriebs, freut sich, dass der neue Blumenschmuck in der Innenstadt auf Anhieb gut angekommen ist. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Die Aufenthaltsqualität zu steigern, ist ein Ziel der Grünoffensive. Und das klappt auf Anhieb. Kaum sind die Pflanzen auf dem Großen Plan an der Nordseite aufgestellt worden, lassen sich die ersten Celler auf den Sitzbänken in der Nähe nieder und genießen die Frühlingssonne. So hat es sich Jens Hanssen, Fachdienstleiter Grün-, Straßen- und Friedhofsbetrieb, vorgestellt: "Insgesamt haben wir 18 Pflanzkübel und -schalen angeschafft, die wir an wechselnden Standorten über die Innenstadt verteilen", erklärt er. Kostenpunkt für das Grün, das aus Holland angeliefert wurde: 9000 Euro inklusive zweier Pflegebesuche und einer eventuellen Ersatzbepflanzung.

Hanssen ist froh, dass die kurzfristig bestellten Pflanzen überhaupt noch rechtzeitig geliefert wurden. "Normalerweise gibt man so etwas im Herbst in Auftrag", sagt er und fügt an, dass die Stadt auch noch Wünsche hatte, die sonst nicht so üblich seien. In den Farben Celles, blau und weiß, blühen die Surfinien, Fächerblumen und Geranien in den Schalen, welfengelb die mehrjährigen mannshohen Kassien in den Pflanzkübeln, die alle zwei Tage etwa 20 Liter Wasser "saufen", und auch die Kalla, die sich zu den erstgenannten in den Schalen gesellt. Aufgestellt worden ist der Blumenschmuck neben dem Großen Plan am Celler Schloss, am Kleinen Plan, am Brunnen vor C&A und an der Stadtkirche, nächste Woche folgt noch die Poststraße vor Karstadt.

Die Stadt möchte mit der Begrünung nicht nur selbst etwas für die Attraktivität der Innenstadt unternehmen, sondern hofft auch auf eine Initialzündung unter Eigentümern, Geschäftsleuten und Mietern, ähnlich wie bei der Pflege der begrünten Pipenposten. "Wir wollen eine Möglichkeit zeigen, was man machen kann", sagt Hanssen, der zum Beispiel die vor ein paar Jahren angepflanzten Rosenstöcke auf dem Großen Plan auch für sehr gelungen hält.

Jetzt wäre "Celles Chefgärtner" auch nicht unglücklich, wenn Einzelpersonen oder Gruppen eine Patenschaft für die Pflege der Pflanzen übernehmen würden. Außerdem sei die Stadt neugierig auf die Reaktion in der Bevölkerung. "Die Celler können uns gerne ihre Meinung über den neuen Blumenschmuck mitteilen", so Hanssen.