Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Neues Programm von Kultur Querbeet
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Neues Programm von Kultur Querbeet
16:22 09.11.2018
Carsten Dapper, Kultur Querbeet Quelle: Heike Roessing
Celle - Wietzenbruch

Ja, Carsten Dapper als neuer kreativer und organisatorischer Kopf von Kultur Querbeet hat sich an sein Versprechen gehalten: Er wollte die erfolgreiche Veranstaltungsreihe von Jürgen Wippich in dessen Sinn weiterführen, aber auch neue Akzente setzen, ohne das gewachsene Publikum dabei zu vergrätzen. Wer sich das neue Programm für das erste Halbjahr 2019 anschaut, der kann der Papierform nach den Eindruck gewinnen, dass ihm das gelungen sein könnte. Es werden wieder sechs Abonnementabende angeboten. Vier der sechs Veranstaltungen haben Dapper und Wippich gemeinsam ausgesucht, zwei sind spezielle Dapper-Ideen, wobei die eine, ein weibliches Saxophon-Quartett namens Sistergold (25. April) , auch bei Wippich denkbar gewesen wäre. Wirklich neu in der Aboreihe ist, dass erstmals eine aufwändige A-cappella-Aufführung bei Querbeet zu erleben sein wird. Und zwar am 3. März in der Stadtkirche. Das Quintett Viva Voce wird mit dem Programm „Ein Stück des Wegs“ anreisen, einem Programm, bei dem der jeweilige Raum und seine akustischen wie optischen Möglichkeiten eine große Rolle spielen werden. Es soll eine Reise durch verschiedenste musikalische Genres und Epochen werden, bei der "weltlich" und "geistlich" keine Gegensätze darstellen und bei der Songs der Beatles oder aktuelle Hits genauso ihren Raum bekommen sollen wie Eigenkompositionen.

Das Programm 2019 beginnt am 10. Januar mit einem Blues-Abend einer in Celle vom Stadtfest 2018 bekannten Truppe, mit B. B. & the Blues Shacks. Am 20. Februar wird es möglicherweise delikat für den Gastgeber, denn dieser Abend findet in der Celler Volksbank statt. Auf dem Programm: Chin Meyer, ein Kabarettist, der sich als bekanntester deutscher Finanzkabarettist versteht. Allein schon die Kombination aus Veranstaltungsort und Programm ist bemerkenswert. Am 17. Mai wird der Zyklus mit Celtic Folk fortgesetzt. Cara heißt das eingeladene Quintett, das internationale Anerkennung genießt. Und weil es sich grundsätzlich bewährt hat, so soll es auch 2019 wieder ein Konzert im Schlossinnenhof geben, nämlich mit Andors Jazz Band und einem 20er-Jahre-Programm am 16. Juni.

Ganz neu gibt es zwei Veranstaltungen, die speziell jüngeres Publikum ansprechen sollen: „Pastinaken & Poeten – Ohrenschmaus und Schabernack der nächsten Generation“ nennt sich die kleine Reihe, die in Zukunft viermal im Jahr angeboten werden soll. Als Veranstaltungsort hat Dapper in der CD-Kaserne die Halle 16 ausgewählt. „Es war mir wichtig, dass diese Abende in Räumen stattfinden, in die Jugendliche sowieso gehen“, so Dapper im Gespräch. „Und als Neuigkeit, die vielen vielleicht nicht gleich auffallen wird, gibt es erstmals einen großzügigen Rabatt für Schüler und Studenten. Und Abonnenten der normalen Querbeet-Reihe bekommen für diese zwei Abende selbstverständlich auch den Nachlass wie beim normalen Abo.“ Wenn Dapper gefragt wird, was ihm an dieser Reihe besonders wichtig ist, so betont er, dass er nicht nur neue Publikumsschichten erschließen möchte, sondern dass er vor allem jungen Künstlern, die weder Nobodys noch Stars sind, einen guten Rahmen für ihr Auftreten will. „Und zwar zu einer fairen Gage“, so unterstreicht er nachdrücklich. Der erste Abend wird am 28. März einen aus Celle stammenden Singer-Songwriter in seine Heimatstadt bringen, in der er bisher noch kein einziges Konzert gegeben hat: Ingo Stahl. Und am 22. Mai wird eine gewisse Helene Bockhorst – so heißt die junge Frau wirklich – in der Halle 16 zu erleben sein. In ihrem Programm zwischen Poetry und Comedy geht es unter anderem um die Frage, warum ihre Bestrebungen einer Brustvergrößerung über das Finanzierungsmodell Crowdfunding bisher nicht funktioniert haben. Demnächst wird Bockhorst im Fernsehen zu erleben sein. Danach könnte es, so Dapper, passieren, „dass ein Run auf die Karten einsetzt“. Es empfiehlt sich also frühzeitige Buchung. Weitere Infos unter kultur-querbeet.de.

Von Reinald Hanke

Zusammen mit vier anderen Städten legt Celle eine 200 Millionen Euro schwere Anleihe auf. Damit soll das Zinsrisiko bei Kassenkrediten minimiert werden.

Gunther Meinrenken 09.11.2018

Das Blumläger Feld Nord und die Altstädter Schule können mit Unterstützung des Bundes von bis zu 10,5 Millionen Euro saniert werden. Jetzt wird geplant, was zuerst angepackt werden soll.

Michael Ende 09.11.2018

„150 Jahre – 150 Aktionen“ – das Motto ist Programm für das nächste Stadtteilfest, das der Ortsrat Neuenhäusen zusammen mit der Volkshochschule für 2019 plant.

Michael Ende 09.11.2018