Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Neunjährige Kristin ist Celler maxxy-Talent
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Neunjährige Kristin ist Celler maxxy-Talent
20:30 11.12.2016
Celle Stadt

Los ging es mit der All(er) Stars Band, die selbstsicher „Lose yourself“ von Eminem vertonten. Die Jury um Johanna Crolly von der Sparkasse Celle, Jens Eckhoff von der Band „Wir sind Helden“ und Ralf Zimmermann vom GOP Hannover waren begeistert und lobten das Zusammenspiel der Band.

Florian Kronberg vom TanzHaus Celle moderierte die Show und bereitete das Publikum mit einer La Ola und kräftigem Applaus auf die Auftritte der Talente vor.

Für Michael Roland, den Mundharmonika-Spieler, war der Abend ein besonderer Erfolg. Sein gefühlvolles und anspruchsvolles Stück „Hallelujah“ spielte er nicht nur fehlerfrei sondern auch bis zum letzten Ton. Im vergangenen Jahr musste Roland seinen Auftritt wegen Lampenfieber abbrechen. „Endlich habe ich zu Ende gespielt“, erzählte er stolz.

Die Tanzgruppe G-Style von der Tanzschule Bodytalk legte eine harmonische und energiegeladene Choreographie mit spektakulären Stunts aufs Parkett. Am Ende des Abends freuten sie sich über den GOP-Sonderpreis. „Alle Talente haben ihr Bestes gegeben und wir sind überrascht, dass wir den Preis gewonnen haben“, sagte Ashley-Quiana Campbell.

Verzaubert wurden die Celler vom Franzosen Guillhem Artis, der außer Konkurrenz auf die Bühne ging. Als Austauschschüler kam er nach Celle und wurde von seinem deutschen Freund animiert, bei der Talentshow aufzutreten. Der Zauberer verblüffte mit Kartentricks und zauberte schließlich auch den Gewinnernamen aus seinem Hut.

Auf der letzten Karte des Zauberers stand der Name von Kristin Raddatz. Die neunjährige Sängerin wurde zum maxxy-Talent 2016 gekürt. Mit „Irgendwas bleibt“ von Silbermond sang sie sich in die Herzen der Jury und des Publikums. „Wir haben uns für Kristin entschieden, weil sie ein unglaubliches Talent hat und auch vom Publikum viele Stimmen bekommen hat“, erklärte Jurymitglied Johanna Crolly. Stolz umarmte der Vater seine kleine Tochter auf der Bühne. „Ich freue mich sehr, dass ich gewonnen habe und werde immer weiter Singen üben“, erzählte die stolze Gewinnerin. Feiern konnte sie an ihrem großen Abend nicht lange, da sie am folgenden Tag um sechs Uhr an einem Selbstverteidigungs-Kampfsport-Turnier teilnahm – ein wirkliches Multi-Talent.

Von Marie Schiller