Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Noch mehr Tempo-30-Zonen in Celle?
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Noch mehr Tempo-30-Zonen in Celle?
16:35 20.01.2017
Von Michael Ende
Vielleicht müssen Autofahrer hier bald den Fuß vom Gas nehmen: Noch gilt auf der Alvernschen Straße vor der Garßener Schule Tempo 50. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

"Diese Änderung führt nicht unmittelbar zu einem Durchführungsautomatismus", sagt der städtische Pressesprecher Wolfgang Fischer auf CZ-Nachfrage. Der Gesetzgeber habe bisher lediglich im einfachen Gesetzestext die Höhe der zu nehmenden Hürden herabgesetzt. "Es ist weiterhin eine Prüfung der Notwendigkeit und Angemessenheit vorzunehmen. Über die Frage, wie dies einheitlich in die Praxis umzusetzen ist, waren sich die Gremien in der Bundesregierung und dem Bundesrat nicht einig, so dass es nicht zeitgleich zum Erlass der erforderlichen bundeseinheitlichen Verwaltungsvorschriften kommen konnte."

Einem Entwurf des Landes zufolge könnte Tempo 30 auch bei Alten- und Pflegeheimen oder Krankenhäusern in Betracht kommen, soweit die Einrichtungen über einen direkten Zugang zur Straße verfügen oder im Nahbereich der Einrichtungen "starker Ziel- und Quellverkehr mit all seinen kritischen Begleiterscheinungen" vorhanden ist.

Ein möglicher Kandidat für eine Tempo-30-Regelung sei die Garßener Schule, so Fischer: „Bisher mussten an Hauptverkehrsstraßen vor Schulen immer Verkehrsgefährdungen oder Unfälle nachgewiesen werden, um Tempo-30-Regelungen umzusetzen. Deshalb haben sich Verkehrsbehörden damit immer schwer getan, etwa in Garßen an der Alvernschen Straße zu handeln." Es könnte sein, dass einer Regelung in Garßen nun nichts mehr im Wege stehe, sagt Fischer. Allerdings: "Die Garßener Schule hat zwei Zuwegungen. Man müsste jetzt tatsächlich erst mehrere Kriterien prüfen, etwa welche Mengen von der Hauptstraße und welche über die Nebenzufahrt kommen. Das checken wir jetzt."

Ob es noch weitere Tempo-30-Bereiche in Celle geben könnte und sollte, wird ein Thema der nächsten Sitzung des städtischen Ausschusses für Umwelt, Verkehr und technische Dienste sein, die am Dienstag, 31. Januar, um 18 Uhr in der Alten Exerzierhalle beginnt.