Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Nur vorübergehend Tempo 30 auf Celler Wilhelm-Heinichen-Ring
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Nur vorübergehend Tempo 30 auf Celler Wilhelm-Heinichen-Ring
17:20 27.05.2014
Von Michael Ende
Kurzer Spuk: Das Tempo-30-Schuld an der Einmündung der Straße "Vor den Fuhren" ist fürs Erste wieder veschwunden. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

"Nanu - Tempo 30? Jetzt hier auch schon?" Celler Autofahrer sind in Sachen "Entschleunigung" so einiges gewöhnt, und manch einer wird sich jetzt beim Befahren des Wilhelm-Heinichen-Rings die Augen gerieben haben: "Was soll denn das Tempo-30-Schild?" Direkt vor dem Blitzer an der Einmündung der Straße "Vor den Fuhren" gebot es auf der vierspurigen Straße Schneckentempo. In solche Situationen beschleicht Autofahrer ein ungutes Gefühl: Soll hier etwa zur großen Tempo-Sünder-Jagd unter verschärften Bedingungen geblasen werden?

Der städtische Pressesprecher Wolfgang Fischer schüttelt den Kopf. Auf CZ-Nachfrage sagt, er dass es für das Schild ganz profane Gründe gebe und dass das Tempolimit nichts mit Verkehrsberuhigung zu tun habe: Hier sollten die Autofahrer wegen Bauarbeiten auf die Bremse treten. Glück gehabt. Fischer: "In den Randbereichen der Fahrbahn gab es verschleißbedingte Absenkungen, so dass die Gossen zuletzt um fünf bis sieben Zentimeter empor standen. Das birgt Unfallgefahren und zumindest die Gefahr, dass man sich die Reifen beschädigt. Diese Gefahrenstellen beseitigen wir als Straßenbaulastträger. Mitte Juni bekommen diese Bereiche dann eine neue Decke. Das wird aber nur jeweils einen Tag dauern."

Eigentlich sei der Wilhelm-Heinichen-Ring ein Kandidat für eine Rundumerneuerung, so Fischer zu den aktuellen Arbeiten: "Leider ist das alles immer wieder nur Flickwerk. Eine Grundsanierung des Rings, die vorsichtig geschätzt bei acht bis neun Millionen liegen würde, wurde aus finanziellen Gründen immer wieder verschoben. So haben Reparaturen seit 2009 etwa 600.000 Euro verschlungen, was letztlich natürlich unwirtschaftlich ist."

Eine Frage steht noch im Raum: Will die Stadt, nachdem sie das Tempo auf dem Wilhelm-Heinichen-Ring schon von 70 auf 50 Stundenkilometer heruntergeregelt hat, nun etwa dauerhaft Tempo 30 verordnen? Fischer winkt ab: "Auf Tempo 30 haben wir kurzfristig wieder verzichtet."