Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Nur wenige Celler präsentieren sich in Aurich
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Nur wenige Celler präsentieren sich in Aurich
14:54 29.06.2011
Von Oliver Gatz
Höhepunkt des Landesfestes in Celle: der Trachtenumzug. Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

Namhafte Künstler, kulinarische Köstlichkeiten und prachtvolle Trachten haben im vergangenen Jahr rund 250.000 Besucher zum 30. Tag der Niedersachsen nach Celle gelockt. In diesem Jahr ist die ostfriesische Stadt Aurich Ausrichter des dreitägigen Landesfestes. Wiederum werden rund 6000 Aktive am kommenden Wochenende ein buntes Kulturfestival auf die Beine stellen - allerdings ohne große Unterstützung aus Celle.

Konkrete Zahlen über die Beteiligung von Gruppen aus dem Landkreis Celle nennt das Organisationsteam des Landesfestes nicht. Es verweist auf die einzelnen Verbände, die den Tag der Niedersachsen koordinieren. Nach deren Angaben engagiert sich nur eine Handvoll Gruppen aus dem hiesigen Raum aktiv an dem Spektakel in Aurich - was allerdings nicht überraschend sei, hieß es. Denn hauptsächlich würden Vereine und Verbände aus der jeweiligen Region den Tag der Niedersachsen gestalten.

Immerhin drei Anmeldungen aus dem Celler Raum liegen dem niedersächsischen Landestrachtenverband vor. Wie Vorsitzender Wilfried Dubiel mitteilte, zeigen die Hermannsburger Trachtengruppe "Die vergneugten Harmsberger", die Schützengesellschaft Klein Hehlen und der Fanfarenzug Faßberg beim abschließenden Trachtenumzug Präsenz. Die Hermannsburger treten zudem beim Bühnenprogramm des Verbandes auf.

Außerdem wird nach Auskunft des Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung der Celler Kinderzirkus Knalltüte das Publikum mit einem Bühnenprogramm unterhalten. Die Präsentation der Stadt Celle als ehemaliger Ausrichter übernimmt die TSC. Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende (SPD) wird beim Festakt am Freitag, 1. Juli, und bei der Eröffnungsveranstaltung am 2. Juli anwesend sein, teilte die Stadt mit.

"Der Trachtenumzug wird nicht ganz so groß wie in Celle sein - Aurich ist wesentlich kleiner", erläutert Dubiel. Am 20. Juni vergangenen Jahres bildeten 155 Trachten- und Volkstanzgruppen mit rund 3300 Teilnehmern den krönenden Abschluss des Landesfestes in der Residenzstadt. In der 40.000-Einwohner-Stadt Aurich werden es nach Dubiels Angaben nur 143 Gruppen und Kapellen mit lediglich 2900 Teilnehmern sein. "Umzüge sind in Ostfriesland nicht üblich", sagt er. Von daher sei es schön, dass so viele mitmachten. Auch ansonsten fällt das Landesfest in Aurich etwas kleiner als in Celle aus: Während in der Residenzstadt zwölf Bühnen errichtet wurden, sind es in Aurich nur acht.

Ernüchternd die Aussagen des Landessportbundes, des Landesmusikrates und des Landesfeuerwehrverbandes: Aus dem Celler Raum ist niemand in Aurich aktiv dabei. Die niedersächsische Jugendfeuerwehr wird sich in einem eigenen Zelt mit Spielaktionen präsentieren. "Das wird in der Regel immer vom Kreisfeuerwehrverband vor Ort betreut", sagt Celles Kreisbrandmeister Dirk Heindorff.