Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Obdachloser muss nicht mehr unter Celler Brücke schlafen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Obdachloser muss nicht mehr unter Celler Brücke schlafen
11:20 20.01.2017
Quelle: Dagny Rößler
Celle Stadt

"Es gefällt ihm dort sehr gut", betont Sozialarbeiterin Sabine Standke. Peter Kolle hat sein eigenes möbliertes Zimmer und teilt sich Küche und Bad mit der Hausgemeinschaft. Dort bringt er sich ein, indem er Kaffee für alle kocht und den Ofen anheizt. Bushaltestelle, Bibliothek, Kiosk und ein Ärztehaus sind direkt gegenüber. "Wenn er will, kann er immer da bleiben", so Standke.

Außerdem konnte Kolle das Vertrauen der neuen Vermieterin gewinnen. "Am nächsten Tag durfte er gleich mit ihrem Auto zu uns nach Celle fahren", erzählt Standke. Die beiden hätten sich direkt verstanden, da sie im gleichen Umfeld aufgewachsen sind und viele Geschichten austauschen.

Der 66-Jährige war einer von zwei Obdachlosen, die in Celle auf der Straße schlafen. In der Stadt gibt es jedoch 175 Wohnungslose, von denen die meisten bei Bekannten untergekommen sind. Dort müssen sie mit der Angst leben, jeden Tag vor die Tür gesetzt werden zu können. Über die Ambulante Hilfe sind sie postalisch erreichbar und werden von Sozialarbeitern betreut, die versuchen, mit ihnen eine neue Wohnung zu finden. Doch die Suche nach kleinen Wohnungen dauert immer länger, da es immer weniger sozialen Wohnungsbau gibt.

Ambulante Hilfe für Wohnungslose Neustadt 63AMehr Infos unter Telefon (05141) 951860 oder per E-Mail an wohnungslosenhilfe.celle@zbs-hannover.de

Von Dagny Rößler