Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Orchester spielt im Treppenhaus
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Orchester spielt im Treppenhaus
16:32 19.11.2010
PK bei der Lebenshilfe mit dem Orchester im Treppenhaus Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

CELLE (bjs). Die Veranstaltung in der Lebenshilfe Celle findet am Freitag, 3. Dezember, statt. Eine Nachmittagsaufführung ist für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren geeignet. Für reifere Zuschauer wird das Programm abends noch um eine Lesung aus der „Schneekönigin“ ergänzt.

„Wir kommen dieses Mal mit einem deutlich größeren Orchester in die Lebenshilfe“, verspricht der musikalische Leiter Thomas Posth. „Insgesamt werden 30 Musiker die Musik von Schreker zum Leben erwecken. Auf Kinder und Erwachsene wartet ein tolles Stück, das von seinen großartigen Bildern und wunderbaren Melodien lebt.“

Getreu dem Motto „Kultur an außergewöhnlichen Orten“ freuen sich die Verantwortlichen, ihre Darbietungen in der Lebenshilfe in Altencelle zu präsentieren. „Wir wollen die Klassik befreien vom Konzertsaal und gezielt Leute ansprechen, die wir sonst kaum erreichen würden“, verrät Posth. „Umso schöner ist es, dass wir in Celle unter der Organisation der CD-Kaserne mit der Lebenshilfe mit offenen Armen empfangen werden.“

Reinhard Klein, Geschäftsführer der Lebenshilfe, schätzt den Mehrwert des Projektes. „Sicherlich machen wir damit etwas Integratives. Die Zuschauer werden merken, dass viele Helfer Hand in Hand zusammengearbeitet haben.“

●Karten rechtzeitig sichern: Karten für die Nachmittagsaufführung und das Abendprogramm gibt es im Vorverkauf im Ticketshop der CZ, in der CD-Kaserne, bei der Buchhandlung Decius und Touristeninformation in der Celler Innenstadt, in Winsen und Hermannsburg sowie bis fünf Tage vor der Veranstaltung unter s (05141) 977290. Der Eintritt zum „Geburtstag der Infantin“ beträgt 5,90 Euro, die Vorstellung beginnt um 16 Uhr (Einlass ab 15.30 Uhr). Karten für das Abendprogramm „Eiskalt kosten 7,90 Euro (ermäßigt 5,90 Euro). Die Vorstellung beginnt um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr).

Von Björn Schlüter