Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Orgelmusik mit Hand und Fuß
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Orgelmusik mit Hand und Fuß
12:02 24.09.2013
Die Zugabe erfolgte vierhändig: - Almut Höner zu Guntenhausen und Robin Hlinka an der Hillebrand-Orgel. Quelle: Rolf-Dieter Diehl
Celle Stadt

Diesen Genuss erlebten die Zuhörer des Orgelkonzertes am Sonntag in der Christuskirche Westercelle, wo sie nicht nur zuhören, sondern auch zusehen konnten, wie Kirchenkreiskantorin Almut Höner zu Guntenhausen und ihr gestalterisch enorm fortgeschrittener Schüler Robin Hlinka zunächst nacheinander und bei der Zugabe auch gemeinsam die Hillebrand-Orgel zum Klingen brachten. Fasziniert verfolgten sie, wie die beiden Interpreten bei Orgelwerken unter anderem von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy mit virtuos-homogener Hand- und Fußarbeit und – von assistierenden Händen unterstützt – grandioser Registrierungskunst die facettenreiche Klangwirkung des Instrumentes zu entfalten wussten. Dafür boten nicht zuletzt die Passacaglien von Rheinberger (e-Moll) und Bach (c-Moll) mit ihren imponierenden Gebäuden von Figuren- und Charaktervariationen reichlich Spielraum mit ihren hart aufeinanderprallenden Dissonanzen, beschwingten Rhythmen, frei fließenden Tonströmen und (bei Bach) zu atemlosen Triolen aufgepeitschten Bewegungen. Zu einem rauschhaften orchestralen Ganzen aus gewaltiger Fuge, Hochzeitsmusik und Passionschoral gestaltete sich wiederum Mendelssohn Bartholdys A-Dur-Sonate. Von den machtvollen dynamischen Steigerungen des zunehmend lebhaften Eingangssatzes bis zur verklärten Melodie des Andante erlebte das Publikum ein wahres Wechselbad der Gefühle. Dazu der Augenschmaus des Dabeiseins, wie die Interpreten mit Kreativität und Gewandtheit die Partituren in anspruchsvoll mitreißende Musik umzusetzen verstanden.

Von Rolf-Dieter Diehl