Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Plakativ und farbenfroh
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Plakativ und farbenfroh
17:54 19.09.2018
Tina Wahren vor ihren Werken in der Deutschen Bank, Quelle: Doris Hennies
Celle

„Pure Frauenpower“ versprach die Eröffnungsveranstaltung zur Ausstellung von Evelyn Reschke und Tina Wahren im Foyer der Deutschen Bank in Celle. Die Bilder der beiden Malerinnen sind nicht nur von Frauen gemacht, sondern haben das Weibliche auch häufig zum Thema. Ob plakativ und farbenfroh, mit Abwandlung in Serie gegangen – wie Tina Wahrens „Portraits of a Lady“ – oder im zart-regenbogenfarbigen „Tanz der Versuchung“ von Evelyn Reschke.

Neben der Serie der kecken Lady mit Hut in Anlehnung klassischer Pop-Art-Vorlagen gibt es von der gelernten Celler Illustratorin Tina Wahren auch eine Auswahl von afrikanisch anmutenden Werken mit überschlanken, beinahe abstrahierten Frauenfiguren eingebunden in eine naturverfremdete Umgebung. Die warmen Farben ziehen sich bis in die leicht erotisch angehauchten Bilder mit den Titeln „Hotlips, Pfauenfrau mit Federn“ oder „Lady Day & Night“ fort.

Evelyn Reschke dagegen will sich in ihrer freien Malerei nicht auf einen Stil beschränken. Von ihr sind abstrakte Arbeiten ebenso zu sehen wie figürlichere Werke, etwa die „Schären-Kreuzer“ in Anlehnung an den von ihr verehrten Lyonel Feininger. Ihre Inspirationen – so sagt sie – kommen von vielen Seiten an sie heran. „Grundsätzlich ist mir aber eine Aussage in meinen Bildern immer sehr wichtig – auch in den abstrakten.“ Dort interpretiert sie Gefühle und Stimmungen, die sich dem Betrachter öffnen sollen. Zuversicht und Trost möchte sie zum Beispiel mit „Engel sind überall“ oder „Tanz der Versuchung“ vermitteln. Es sind diese beiden Seiten des Lebens, Glück und Stärke – Leid und Schwäche, die sie immer wieder auch künstlerisch gefangen nehmen.

Die Ansage zur „Frauenpower“ erstreckte sich nicht nur auf die beiden Künstlerinnen und ihre Arbeiten, sondern auch auf die rein weiblichen, geladenen Gäste und ein auf Frauen ausgerichtetes Rahmenprogramm, zu dem unter anderem die Präsentation von verführerischen Dessous des „Frottee-Lädchens“ und aktueller italienischer Mode von „Kirsch Fashion“ gehörten, ebenso wie der Info-Stand von J. P. Morgan Asset Management und – sehr zentriert – der Vortrag von Clarissa Sauer über Geldanlagemodelle in „Rendite ist weiblich“.

Von Doris Hennies

Ein farbenfrohes optisches Buffet präsentiert die Künstlerin Ruth Schimmelpfeng-Schütte in ihrer Ausstellung „Fancy Food“ in der "Galerie am Kleinen Plan" in Celle.

19.09.2018
Celle Stadt Debatte um Asylbewerber - Politik bleibt handzahm

Kritik hat Oberbürgermeister Jörg Nigge wegen seiner Aussagen über ausreisepflichtige Asylbewerber geerntet. Im Betriebsausschuss der Zuwanderungsagentur blieb eine große Diskussion darüber aus.

Gunther Meinrenken 19.09.2018

Die verbliebenen Bieter für den Campingplatz am Silbersee haben sich jetzt der Politik vorgestellt. Einige Parteien haben immer noch offene Fragen.

Gunther Meinrenken 18.09.2018