Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Propaganda fliegt bei BBS I und IV in Braune Tonne
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Propaganda fliegt bei BBS I und IV in Braune Tonne
11:36 27.09.2013
Nuran Demiray (links), Denis Oldenburger und Jennifer Bohnet posieren mit ihren "Braunen Tonnen" – Die Tonne soll ein Statement gegen Rechtsradikalismus sein.
Celle Stadt

Ihre Schulhöfe ziert auf Initiative der Schülervertretung der BBS I im vergangenen Schuljahr nun eine "Braune Tonne". Sie soll laut Denis Oldenburger, damaliger stellvertretender Schulsprecher aussagen, dass rechte Gedanken in die Mülltonne gehören und nicht auf den Schulhof.

"Vor einiger Zeit haben Rechte bei der BBS IV Musik-CDs und Material mit nationalistischem Gedankengut verteilt", blickt Oldenburger zurück. "Das wollten wir uns nicht bieten lassen. Unsere Schulen stehen für eine multikulturelle und nicht für eine gespaltene Gesellschaft." Die politische Meinungsbildung solle nicht durch die Verteilung von Datenträgern, die die rechte Gesinnung unterstützen, herbeigeführt werden.

Mit Unterstützung des Schülervertretungs-Beraters Detlef Löhr rief Oldenburger mit Schülerin Jennifer Bohnet deshalb das Initiativeprojekt „Die Braune Tonne“ ins Leben. Nachdem die Gruppe das Projekt der Schülervertretung vorgestellt hatte, fand eine Befragung der Schülerschaft statt. Diese sprach sich deutlich für die Tonne aus.

Die einzige Kritik war die Frage der Finanzierung, die aber schnell geklärt wurde. "Dankenswerterweise hat uns der Zweckverband Abfallwirtschaft die Tonnen zur Verfügung gestellt", so Oldenburger. Die Gruppe arbeitete bald nicht mehr allein: So stellten die Gruppenmitglieder das Projekt auch der Nachbarschule BBS IV vor. "Die Schüler haben gleich gefragt, ob sie mitmachen dürfen", erinnert sich Oldenburger. Stenja Helms und Nuran Demiray stießen zur Gruppe hinzu. Ihnen gelang es ebenfalls, ihre Schülerschaft mit einer Umfrage für das Projekt zu gewinnen.

So nahm die Gestaltung der Tonnen weiter an Fahrt auf. Schüler bemalten die Tonnen, auf denen nun bunte Männchen zu sehen sind, was die an der Schule gebotene kulturelle Vielfalt darstellen soll. der Tonnen fand durch die Arbeitsgruppe statt und wurde von den Schulen unterstützt.

Oldenburger verspricht: "Die 'Braune Tonne' wird natürlich kein einmaliges Projekt bleiben. Es wird als eine Arbeitsgemeinschaft fortgeführt, um nachkommende Generationen vor der rechten Gesinnung zu schützen." Aus seiner Sicht sei es durchaus denkbar, dass bald auch an der BBS II und III solche Tonnen auf dem Schulhof stehen – vielleicht sogar in ganz Celle. Schließlich soll die lang andauernde Arbeit des Teams nicht für die Mülltonne sein.

Von Andre Batistic