Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Rattenplage? Entwarnung im Hehlentor
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Rattenplage? Entwarnung im Hehlentor
17:04 12.06.2012
Von Gunther Meinrenken
In der Hodenbergstrafle gibt es angeblich eine kleine Rattenplage Quelle: Peter M¸ller
Celle Stadt

Kohlmeyerstraße, Landessozialgericht und die Gegend um den Wasserturm. Aus all diesen Bereichen sind Schiano verstärkt Rattensichtungen gemeldet worden. An der Hodenbergstraße sind in dem Hochhaus sogar die gelben Säcke abgeschafft und gegen Tonnen ausgetauscht worden, um den Ratten einen Teil ihrer Nahrungsquellen zu nehmen, wie Schiano berichtet. Sie hat sich an die Stadt gewandt und will das Thema auf die Tagesordnung der kommenden Ortsratssitzung setzen.

Im Neuen Rathaus gibt man allerdings Entwarnung. „Unser Kanalbetrieb hat Anfang Mai eine Meldung aus der Hodenbergstraße bekommen. Dort gab es einen Befall auf einem privaten Grundstück, der durch einen beauftragten Schädlingsbekämpfer beseitigt wurde“, wie Stadtsprecher Wolfgang Fischer mitteilte. Eine beauftragte Firma hat in der Hodenbergstraße und auch Am Wasserturm keinen weiteren Befall festgestellt.

Auch Ende Mai hat das Thema den zuständigen Kanalbetrieb beschäftigt. Bei Kontrollen durch die beauftragte Privatfirma entlang der Lüneburger Straße, der Wittinger Straße und in den Dammaschwiesen habe man jedoch keine Ratten angetroffen, hieß es aus dem Neuen Rathaus.

Das Thema steht bei der Verwaltung regelmäßig auf der Tagesordnung. „Aus unserer Sicht gibt es in Celle zwar Ratten, aber keine Rattenplage. Dies sind die Ergebnisse mehrerer Gespräche zwischen der Spezialfirma und den eigenen Fachleuten für die Rattenbekämpfung“, meinte Fischer. Zudem habe die Stadt ein Rattenkataster angelegt. „So können wir eventuelle Häufungen erkennen. Die Hinweise aus der Bevölkerung sind jedoch weniger geworden. Das spricht für unser System“, erklärte Fischer. Insgesamt gebe die Stadt im Jahr 35.000 Euro für die Rattenbekämpfung aus.