Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Reger Betrieb bei Celler Infotag für Körper, Geist und Seele (mit Video und Bildergalerie)
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Reger Betrieb bei Celler Infotag für Körper, Geist und Seele (mit Video und Bildergalerie)
06:51 23.03.2015
Gesundheitstag "Tu Dir gut" Karola und Brigitte Tiebel und Brigitte Philip-Eger Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

NEUENHÄUSEN. Im Kreistagssaal wird vieles ausprobiert, was Körper, Seele und Geist gut tun soll. Hier auf dem Infotag für alternative Gesundheitsmedizin trommelt eine Schamanin, dort gongen Klangschalen für eine Massage, bunte Diagramme und Verhaltensbarometer geben Rückschlüsse auf das Wohlbefinden, auf einem mobilen Relax-Stuhl können gestresste Besucher sich durchkneten lassen. Ulrich Opitz aus Celle sagt: „Ich muss sehen, dass es funktioniert.“ Sonst bleibe er skeptisch. Über viele Monate hat er bereits ein funktionelles Lebensmittel ausprobiert. Jeden Tag nahm der 57-Jährige einen Schluck aus einem Konzentrat für die Fitness „mit ganz viel Gemüse drin“. Denn als Langstreckenläufer musste er sich immer wieder langsam regenerieren, die Gelenke schonen. „Seit über einem Jahr habe ich nichts mehr davon nach dem Laufen gemerkt.“

31 Aussteller aus der Region zeigten am Sonntag im Kreistagssaal alternative Therapieformen. Zu der gut besuchten Veranstaltung kamen viele, die schon schon allerlei Erfahrung mitbrachten und offen waren für Neues. Die Organisatoren bekamen positives Feedback.

Auch einem der vielen Vorträge hat der Rechtsanwalt gelauscht, bleibt aber skeptisch. Es ging um die funktionelle Muskeltherapie: „Da drückt man auf die Schulter, damit der Schmerz aus dem Bein weggeht“, erzählt er. Das könne er sich nicht recht vorstellen, da fragt er lieber seine Tochter noch einmal, die Physiotherapeutin ist.

Karola Tiebel kommt aus dieser Branche und ist offen und vielseitig interessiert. Für sie sind die spirituellen Angebote aus der Praxis für Persönlichkeitsentwicklung inspirierend, weil man hier versucht, im Herzen anzukommen und den eigenen Ton zu finden.

Rolf Blum ist Reikimeister in Celle und will mit der alten japanischen Heilmethode die Selbstheilungskräfte des Körpers stärken. Mit Handauflegen wird auf die energetische Aura Einfluss genommen, man werde ausgeglichener und habe weniger Schmerzen. „In wenigen Sätzen lässt sich das schwer beschreiben“, sagt er und zückt einen Gutschein für eine kostenfreie Kurzbehandlung. Man müsse das einfach ausprobieren.

Katharina Neumann ist da skeptisch. Sie kommt aus dem Rettungsdienst und will schauen, was es neben der Schulmedizin noch so gibt. Die Lehrterin, Anfang 20, sagt: „Das ist auch die Frage, wie man sich darauf einlässt.“ Da finde sie die „Smoveys“ interessanter. Das sind zwei ziemlich schwere Ringe, durch die eine Stahlkugel rauscht. Bei Bewegung geben sie ein lautes Surren von sich. Die Schwingungen gehen durch den ganzen Körper. Damit eignen sich die Trainingsgeräte zur Kräftigung, aber auch zur Entspannung des Körpers.

Petra Schacht aus Hambühren gefällt die Vielfalt beim Infotag und der kostenlose Eintritt. Gut kennt sie sich mit Kneipp aus. „Das funktioniert wirklich.“ Zur Achtsamkeitsmeditation hat sie zumindest eine CD daheim. Die Musiklehrerin hat sich zwei Vorträge angehört. „Ich will heute einfach mal hineinschnuppern.“ Einmal ging es um hoch dosiertes Vitamin C, also um eher „etwas Handfestes.“ Das andere Mal hat die 57-Jährige sich beim esoterischen Thema Schamanismus überraschen lassen. Dort lauschte sie keinem Referat, sondern vor allem den Fragen aus dem Publikum. „Einige wollten wissen, was es mit der Ober- und der Unterwelt auf sich hat.“

Organisatorin Barbara Rehling zog nach dem ersten Infotag in Celle ein durchweg positives Fazit. „Es war immer reger Betrieb und die Aussteller haben die Atmosphäre gelobt.“

Von Dagny Rößler