Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Reges Interesse an Celler Selbsthilfegruppen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Reges Interesse an Celler Selbsthilfegruppen
15:28 17.06.2018
Rund 25 Selbsthilfegruppen stellten sich und ihre Arbeit vor. Quelle: Doris Hennies
Celle Stadt

Wie wichtig die Arbeit von Selbsthilfegruppen ist, machte zur Eröffnung Kulturdezernentin Susanne McDowell – stellvertretend für Celles Oberbürgermeister – deutlich. Dieser Aufgabenbereich, von Betroffene für Betroffene schließe eine bedeutende Lücke und sei aus dem Bereich eines funktionierenden Gesundheitswesens nicht mehr wegzudenken. Sie und Silke Kollster, CDU-Kreistagsfrau und als Stellvertreterin des Landrates vor Ort, nahmen sich viel Zeit, um sich mit den Repräsentanten der 25 ausstellenden Selbsthilfe-Gruppen in der Poststraße ausführlicher zu unterhalten.

Insgesamt verzeichnet Kibis eine Liste von über 90 Selbsthilfegruppen und Untergruppen in Stadt und Landkreis Celle. Dazu kommt eine weitere Liste von Beratungsstellen und Wohlfahrtsverbänden. Das Netzwerk verbindet Suchende und Unterstützer. Die eigentlichen Aufgaben – das Angebot von Austausch, sich aussprechen und gehört werden, gegenseitiger Unterstützung, Stärkung durch Verständnis und Gemeinschaft – leisten die Gruppen autonom.

Von Doris Hennies

Sie haben gegen den Mittelteil der Celler B3-Ostumgehung durch mehrere Instanzen geklagt und einen richtungweisenden Fledermausschutz durchgesetzt. Die Umweltschützer vom BUND können das als Erfolg verbuchen. Nun kann man kaum erwarten, dass aus Straßenbau-Gegnern im Handumdrehen Straßenbau-Freunde werden. Doch die BUND-Aktivisten sehen sich nicht als Anti-Umgehungs-Fundamentalisten. Durchaus möglich, dass sie den Bau der Ostumgehung nicht durch weitere Gerichtsverfahren verzögern werden.

Michael Ende 17.06.2018

Eigentlich geben an diesen besonderen Orten die Orgel und die Chormusik den musikalischen Ton an, aber immer häufiger werden Gotteshäuser zu Konzertsälen für Rock und Pop. Und so hielten auch am Samstagabend Schlagzeug, E-Gitarre und Keyboard Einzug unter das Kreuz in der gleichnamigen Kirche in Neuenhäusen. „Unser Motto lautet ‚Wir können lebendig‘, und ich gehe davon aus, es wird lebendig“, kündigte Pastorin Carola Beuermann das „außergewöhnliche Konzert“ von Nike Ahrens an.

17.06.2018

Eltern sowie Opas und Omas hatten am Samstag bei der Gestaltung des Tages keine Wahl. Die Kinder gaben das Programm vor, der Weg führte zum Schützenplatz. Und dort hieß es Schlangestehen, um in den Genuss der Belohnung zu kommen: In glückliche Kindergesichter sehen und sich mitfreuen – darin bestand beim Jumicar-Kinderfest die Hauptbeschäftigung der Erwachsenen, während der Nachwuchs die Qual der Wahl hatte.

17.06.2018