Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Rekord: 1500 Fotos bei der „Blende 2014“
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Rekord: 1500 Fotos bei der „Blende 2014“
11:41 14.11.2014
Quelle: CZ
Celle Stadt

Allmählich geht die Sonne auf, sie sucht sich ihren Weg über die Wiesen und durch die Äste der Bäume. Genau diesen Moment hat Thomas Pramme eingefangen und damit, ohne es zu diesem Zeitpunkt zu wissen, das CZ-Leserfoto des Jahres 2014 geschossen.

Hunderte Leser haben abgestimmt – und einer Mehrzeit hat sein Bild gefallen. Doch die Teilnehmer des Leservotings hatten einen großen Vorteil gegenüber der Blende-Jury: Sie mussten nur aus den Top 49 ihren Favoriten auswählen. Die Juroren hatten in dieser Runde allerdings über 1500 Bilder zur Auswahl. Das ist ein Rekord!

Deshalb haben sich die Vertreter von Volksbank, Galerie Halbach, Saturn Celle, Cellescher Zeitung und Fotograf Marcus Jacobs aus Winsen in diesem Jahr auch besonders viel Zeit genommen, um die besten Fotos zu finden. Zunächst hat jeder Juror eine eigene Auswahl getroffen, diese wurde dann in der Gruppe besprochen. Gemeinsam haben sie sich auf „Deutschlandreise“ begeben und sich durch Dutzende Insekten, Pilze, Wassertropfen geklickt – die beliebtesten Motive in diesem Jahr in der Kategorie „Der Teufel steckt im Detail“.

So entstand eine bunte Auswahl an Bildern von ganz unterschiedlichen Fotografen. Für die meisten ist das Fotografieren ein Hobby – für viele sogar eine Leidenschaft. Sie nehmen sich viel Zeit, um aus scheinbar alltäglichen Situationen eine ganz besondere Momentaufnahme zu machen. So zum Beispiel Kurt Adler, der bei einem Fischkutter an der Nordsee im richtigen Moment abgedrückt und ein interessantes Bild geschossen hat, das zum einen sehr ruhig und ausgeglichen, aber trotzdem lebhaft ist.

Damit holte sich der Rentner den 1. Platz in der Kategorie „Deutschlandreise“. Doch so zufällig, wie es oft scheint, entstehen solche Bilder nicht. „Ich habe mir das Geschehen am Hafen genau angesehen, bin morgens hingefahren und habe auf den richtigen Moment gewartet“, erklärt Adler.

Auch die Siegerin der Kategorie „Der Teufel steckt im Detail“ ist immer auf der Suche nach Motiven. „Ich flitze oft morgens durch den Garten, wenn noch der Tau auf dem Rasen liegt“, sagt Anja Gottfried.

Der Jugendsieger 2014, Maximilian Hell, hatte dagegen einfach Glück. Denn eine Schlange, die einen dicken Frosch verspeist, kommt einem nicht alle Tage vor die Linse. Auch so kann die Kategorie „Guten Appetit“ interpretiert werden. Sie alle haben die Celler Jury überzeugt. Jetzt treten die Sieger und alle Teilnehmer des Jugendwettbewerbs beim Bundesentscheid des 40. Deutschen Zeitungsleser-Fotowettbewerbs an. Wir wünschen viel Erfolg!

Von Johanna Müller