Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Riesenbaustelle neben Celler Tryp-Hotel eingerichtet
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Riesenbaustelle neben Celler Tryp-Hotel eingerichtet
06:38 13.02.2018
Aus einem der oberen Stockwerke des Ärztehauses an der Ecke Fuhrberger Straße/Welfenallee erkennt man die Dimension der neu eingerichteten Baustelle. Hier sollen in den nächsten zweieinhalb Jahren vier Wohnblöcke hochgezogen werden. Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

Ein großer aufgetürmter Wall ist alles, was Passanten vom Gehweg aus erkennen, wenn sie am Grundstück neben dem Tryp-Hotel am Kreisel Fuhrberger Straße/Welfenallee, direkt gegenüber dem Ärztehaus vorbeikommen. Nur zwei Jungen, die auf diesen Wall geklettert waren, haben die riesige Baugrube „entdeckt“. Aber erst aus einem der oberen Stockwerke des Hauses sieht man, wie groß der ausgehobene Bereich ist. Ein Schild am Rande der Baugrube verrät: Hier baut die Seki-Bau GmbH aus Wietze.

„Das wird ein Mehrfamilienhaus mit vier Stockwerken und einer Tiefgarage“, beschreibt Sedat Kizilhan, Geschäftsführer der Seki-Bau GmbH. Ungefähr 50 kleinere und größere Wohneinheiten seien geplant. Es sei eine Arbeitszeit von zweieinhalb Jahren vorgesehen. Die ersten beiden von insgesamt vier Wohnblöcken sollten allerdings schon nach ungefähr einem Jahr bezugsfertig sein. „Danach kommen dann noch die anderen zwei Blöcke und die Außenanlage.“ Zur Ausstattung und preislichen Gestaltung der Wohnungen und der Finanzierung des Projekts konnte er sich gestern allerdings nicht äußern.

Die große Menge an Bodenaushub neben dem TuS-Stadion bleibe hier aber nicht so lange liegen, verspricht Kizilhan. Schon jetzt habe der Abtransport des einst über zehn Meter hohen Berges begonnen. Der Platz an der Nienburger Straße sei von Anfang an nur eine vorübergehende Lagerstelle gewesen.

Von Lea Kraft

Im Dienste der Barrierefreiheit redet sich Bernd Skoda seit Jahren den Mund fusselig. Der Berater des SoVD-Kreisverbandes hatte angesichts der Diskussion über die neue Gestaltungssatzung für die Altstadt die leise Hoffnung, dass sich die Bedingungen verbessern.

Dagny Siebke 13.02.2018

Er bezeichnete unsere Gegenwart als „musivisch“ oder löcherig, schrieb Bücher von hoher sprachlicher Artistik, und beschloss seine Tage im kleinen Heidedorf Bargfeld bei Celle: Arno Schmidt, einer der bedeutendsten deutschsprachigen Schriftsteller der Nachkriegszeit.

13.02.2018

Michaela Knoblauch ist am Samstagabend als erste von 250 Teilnehmern beim 50. Fackelschwimmen aus der Aller gestiegen. Zum Jubiläum legten sich die Kostümierten und Floßbauer richtig ins Zeug. -

03.08.2018