Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Riesenrad für Celler Weihnachtsmarkt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Riesenrad für Celler Weihnachtsmarkt
17:55 28.11.2018
Von Christopher Menge
Das Riesenrad ist eine neue Attraktion des Celler Weihnachtsmarktes. Quelle: Christopher Menge
Celle

Den Möbelrestaurator Helmut Ermgassen erreichte im Spätsommer ein außergewöhnlicher Restaurationsauftrag. Die Verkleidung eines historischen Riesenrads aus dem Jahr 1927 sollte für den Weihnachtsmarkt in Celle aufgearbeitet werden. Der Hermannsburger fertigte ein sogenanntes Materialgutachten, verleimte die Verzierungen und Schnitzereien der Außenverkleidung und setzte als letzten Feinschliff Akzente mit Blattgold. Pünktlich zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes am Donnerstag soll das Riesenrad nun seine ersten Runden auf der Stechbahn in Celle drehen.

Erster Aufbau auf Hof in Eicklingen

"Wir wollten für unsere Heimatstadt Celle eine neue Attraktion schaffen – irgendwas hat auf dem Weihnachtsmarkt gefehlt", sagt Schaustellerin Melanie Thiliant. Gemeinsam mit ihrem Mann Sven Pröve hatte sie das Riesenrad im Dezember in Berlin entdeckt. "Innerhalb von zwei Stunden haben wir uns entschieden, es zu kaufen", erinnert sich Thiliant. Nachdem mit den Papieren endlich alles geklärt war, holte die Schaustellerfamilie das Riesenrad im März aus Berlin ab und baute es auf dem Hof in Eicklingen auf. Der TÜV listete schließlich alle Mängel auf, die behoben werden müssten.

Hermannsburger Restaurator erstellt Gutachten

Nach und nach lieferte die Familie anschließend in vielen kleinen und großen Einzelteilen das Riesenrad an Restaurator Ermgassen, der für das Materialgutachten insbesondere die Holzstruktur und ihren Zustand beurteilen musste. Anschließend verleimte und ergänzte er die Verzierungen und Schnitzereien der Außenverkleidung. Verwitterte Holzteile wurden konserviert und verfestigt. Die Oberfläche wurde farbig gefasst und als letzten Feinschliff wurden Akzente mit Blattgold gesetzt.

Motor und Fahranlage erneuert

"Das Nostalgische sollte erhalten bleiben", sagt Thiliant, "bei den Gondeln haben wir uns für rot-weiß entschieden – das passt zur Weihnachtszeit." Das ganze Riesenrad sei von Kopf bis Fuß renoviert worden. Auch der Motor und die Fahranlage wurden erneuert. "Wir wollten es gleich richtig machen, auch für unsere drei Kinder, die irgendwann in unsere Fußstapfen treten", sagt Thiliant. Die Familie Thiliant-Pröve bietet ansonsten Crêpes, Mandeln und vegetarische Küche auf dem Celler Weihnachtsmarkt an.

Prüfung durch den TÜV

Am Donnerstag steht nun um 8.30 Uhr die Hauptprüfung durch den TÜV an. Anschließend sollen sich möglichst viele Besucher an dem historischen Riesenrad, das 14 Meter hoch ist und in zehn Gondeln Platz für die Fahrgäste bietet, erfreuen. Eine Fahrt kostet 3,50 Euro.

Leuchtende Kinderaugen

"Wir wurden als Schausteller geboren und lieben unseren Beruf", sagt Thiliant. "Es ist uns eine Freude, Kinder mit strahlenden Augen zu sehen." An einem Blick auf den Weihnachtsmarkt vor dem Schloss auf der einen und das vorweihnachtliche Treiben vor der Stadtkirche auf der anderen Seite werden aber sicherlich auch viele Erwachsene ihre Freude haben.

Auch der 63-jährige Helmut Ermgassen, der sonst antike Möbel mit viel Liebe zum Detail aufbereitet, will am Donnerstag eine Runde mit dem Riesenrad drehen. Für ihn war es ein außergewöhnlicher Restaurationsauftrag, der ihn im Spätsommer erreichte.

Die Kritik an der Verlegung des Wochenmarktes reißt nicht ab. Zu einem Ortstermin der Marktbeschicker ließ sich aus dem Neuen Rathaus niemand blicken.

Gunther Meinrenken 28.11.2018

Das Gebäude an der Braunschweiger Heerstraße erstrahlt in neuem Glanz. Der Weg dahin war aber lang. Dabei kamen so einige Überraschungen ans Licht.

28.11.2018

In der Zukunft haben Schüler die Möglichkeit, sich mit Kritik und Problemen direkt an das Celler Verkehrsunternehmen zu wenden. Doch nicht nur das.

28.11.2018