Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Risiken erkennen: "Komasäufer" im Hochseilgarten
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Risiken erkennen: "Komasäufer" im Hochseilgarten
18:01 17.06.2011
Von Oliver Gatz
Celle Stadt

Sechs Jugendliche haben kürzlich an diesem sogenannten Risikocheck teilgenommen. Das Seminar gliederte sich in Gesprächsrunden, Mahlzeiten und einem mehrstündigen Parcours durch den Seilgarten unter Anleitung qualifizierter Fachkräfte. Ziel der Aktion war es, dass die "Komasäufer" in Zukunft kontrolliert und verantwortlich mit Alkohol umgehen.

Im Hochseilgarten können sich die jungen Leute an den Klettergeräten riskanten Situationen aussetzen. "Dabei geht es um die Frage: Wie muss ich mich verhalten, um die Risiken bewältigen zu können", erläutert Vogt. Diese fehlende Kompetenz sollen die Jugendlichen erlernen. Denn hoher Alkoholkonsum könne tödlich sein, betont der Experte. "Die Auseinandersetzung mit Rausch-Erfahrungen ist eine Entwicklungssache", fügt Vogt hinzu. Das Konzept des Riskochecks verfolge das Ziel, dass die "Komsäufer" mit diesen Erfahrungen kontrolliert umgehen.

Das Angebot ist freiwillig. Finden sich genügend Teilnehmer, wird ein solches erlebnispädagogisches Seminar auf die Beine gestellt. "Wir planen noch ein bis zwei dieser Checks in diesem Jahr", sagt Vogt, der die gute Zusammenarbeit mit der Kinderklinik des AKH lobt.

Der Risikocheck ist ein Baustein des HaLT-Projektes und richtet sich an Kinder und Jugendliche, deren Alkoholkonsum jegliches Maß überschritten hat und die mit schwerer Alkoholvergiftung stationär behandelt werden müssen. Möglichst zeitnah nehmen die Mitarbeiter aus den Fachstellen für Suchtprävention mit den Betroffenen und Eltern Kontakt auf und führen Gespräche, in denen die Trinksituation erörtert wird.