Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Rüstzeug für Erste Hilfe erlernt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Rüstzeug für Erste Hilfe erlernt
14:18 13.12.2011
Herzdruckmassage an der Puppe: Yuho Kawaura zeigt, wie es geht. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

Nach dem Motto „Retten statt Reden“ beziehungsweise „Rantrauen statt Abhauen“ haben sie an drei Wochenenden in 48 Unterrichtsstunden das Rüstzeug erlernt, um erfolgreich Erste Hilfe leisten zu können. „Sämtliche Celler Gymnasien, zwei Realschulen und eine Fachoberschule profitieren inzwischen vom Service und Wissen der Retter des Malteser Hilfsdienstes“, versichert Christian Riebandt.

Doch nicht allein die Schulen profitieren durch ein höheres Maß an Sicherheit für Lehrer und Schüler im Schulalltag und bei Veranstaltungen. Auch den Schülern selbst öffnen sich neue Türen. Denn Schulsanitäter sind betrieblichen Ersthelfern gleichgestellt, was bei Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz von Vorteil ist und beim Führerscheinerwerb den Erste-Hilfe-Kursus erspart.

Die ersten Wochenenden dienten der Theorie. Da hieß es noch kräftig büffeln, um auf alle denkbaren Situationen im Notfall vorbereitet zu sein. Auch weiterführende medizinische Kenntnisse wurden vermittelt. Dann kam die Praxis unter den kritischen Augen von Ausbilderin Heike Ceyp hinzu. Alle erdenklichen Notfallsituationen wurden durchgespielt. Reanimation von Erwachsenen zum Beispiel, aber auch Wiederbelebung von Babys stand auf dem Programm. Was durchaus verschiedener Techniken bedarf, wie Yuho Kawaura an einer Puppe demonstrierte. Schwere Asthmaanfälle, Schnittverletzungen, Stromschläge und mehr warteten auf die Jugendlichen, die letztlich alle Aufgaben mit Bravour lösten.

Von Gert Neumann