Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt SPD will Ausbau der Allerinsel beschleunigen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt SPD will Ausbau der Allerinsel beschleunigen
17:41 18.02.2010
Von Gunther Meinrenken
Celle Stadt

Zehn bis 15 Jahre – so lange wird es nach Schätzungen der Stadt dauern, bis das für die Allerinsel geplante Entwicklungskonzept realisiert sein könnte. Dieser Zeitrahmen ist der Celler SPD zu großzügig bemessen. Sie sind von dem Vorhaben so überzeugt, dass sie auf eine Beschleunigung des Verfahrens drängen. Der Ausbau des jetzt weitgehend brach liegenden Areals zur wohl attraktivsten Wohnlage Celles soll von der Verwaltung forciert werden, fordert die SPD.

Nach den bisherigen Vorstellungen soll in einem ersten Schritt das Hafenbecken umgebaut werden. Parallel dazu sollen die Wohngebiete „Hafenterrassen“ und „Mühlenaller-Quartier“ entwickelt werden (siehe Skizze). Insofern ist der SPD-Antrag nichts neues. Nur befürchtet Schulze, dass die „Berufsbedenkenträger“, die auch im Celler Rat vertreten seien, das ganze Projekt verzögern könnten. Die Politik müsse daher schnell den Startschuss für das Projekt geben. „Dann muss die Stadt das Verfahren beschleunigen. Insbesondere die geplante Wohnbebauung an der Mühlenaller muss zügig umgesetzt werden“, so Schulze. Die Bauleitplanung müsse angeschoben, erste Infrastrukturmaßnahmen umgesetzt werden, wie etwa der Bau der Fußgängerbrücke zum Landkreisgelände im Süden. Gleichzeitig müsse man mit den Vereinen sprechen, die derzeit in dem Bereich noch ihre Gebäude stehen haben wie die DLRG oder der Yachtclub.

Der SPD-Ratsherr ist der Ansicht, dass von „diesem Baustein der Planung“ eine Initialzündung für das Gesamtprojekt ausgehen könnte. „Wir sprechen wir von hochwertiger Wohnbebauung in äußerst attraktiver Lage. Für ein solches Vorhaben dürfte sich auch ein Investor finden“, meinte Schulze.

Im Gegensatz zum von der CDU/FDP-Gruppe angeregten „Wohnraumschaffungsprogramm“ für die Innenstadt ließe sich das Konzept für die Allerinsel schneller umsetzen. „Aufgrund der Eigentumsverhältnisse geht das in der Altstadt nur Haus für Haus. Auf der Allerinsel sind die Besitzverhältnisse unkompliziert, könnte man sofort starten.“

Naturschutzverbände erhalten Sitz in Arbeitskreis: Die Celler Naturschutzverbände sollen an den Planungen zur Allerinsel beteiligt werden. Das hat der Celler Rat auf Antrag der Grünen beschlossen. „Die Ufer der Allerinsel sind Bestandteil eines FFH-Gebietes. Daher ist es notwendig, auch dem Naturschutz eine frühzeitige Beteiligung zu ermöglichen“, erklärte Grünen-Fraktionsvorsitzender Bernd Zobel. Gedacht ist an einen Sitz im Arbeitskreis Allerinsel. Der Nabu und der BUND müssten sich auf einen Vertreter für das Gremium einigen.