Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Sammeltaxen: Stadt Celle sieht Landkreis weiterhin in der Pflicht
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Sammeltaxen: Stadt Celle sieht Landkreis weiterhin in der Pflicht
16:52 27.02.2015
Von Michael Ende
Wer zahlt? Stadt und Landkreis streiten über die Finanzierung des AST-Verkehrs. Quelle: Peter Müller (Archiv)
Celle Stadt

„Ich begrüße, dass Landrat Klaus Wiswe sich bewegt und auf die Stadt zugeht. Das ist ein positives Signal. Offensichtlich teilt man nun unsere Auffassung, wonach der ÖPNV eben auch den AST umfasst. Wir werden in diesem Sinne mit dem Landkreis verhandeln. Ich erwarte dabei weiterhin die Unterstützung der Kreistagsfraktionen, denn es geht in hohem Maße auch um die Bewohner des Landkreises. Allerdings sind wir der Auffassung, dass zunächst der Kreis als Auftraggeber fungieren muss“, so Mende. Uneins sei man sich allerdings nach wie vor über die nächsten Schritte.

Verhandlungsführer auf Seiten der Stadt ist Baurat Ulrich Kinder: „Stadt und Landkreis Celle haben das gemeinsame Interesse an einem attraktiven Wohn-, Arbeits- und Tourismusstandort Celle. Hierüber besteht kein Dissens. Dass es um Standortattraktivität geht, ist ebenfalls nicht strittig. Umso bedauerlicher ist es, dass den deutlichen Verbesserungen im Verkehr tagsüber Verschlechterungen im Sinne eines komplett fehlenden ÖPNV-Angebotes in den Abendstunden zumindest bisher entgegenstehen. Dies ist für die Einwohner des Landkreises, für Unternehmen und Arbeitnehmer sowie für Touristen und Gäste nicht akzeptabel.“

„Dass es in diesem Punkt eine Annäherung zu geben scheint, ist eine gute Grundlage für weitere Verhandlungen“, sagt Kinder, „denn die Stadt hält an ihrer Auffassung fest. Öffentlicher Personennahverkehr ist auch der Verkehr, der insbesondere mit Taxen, Mietwagen oder Rufbussen den Linienverkehr ersetzen, ergänzen oder verdichten soll“, argumentiert Kinder und folgert daraus, dass der Landkreis auch als Auftraggeber für den AST-Verkehr auftreten und damit die Aussagen des gültigen Nahverkehrsplans umsetzen müsse. Nicht die Stadt, sondern der Landkreis sei am Zuge. Über eine angemessene Mitfinanzierung der Sammeltaxen könne man sich danach unterhalten. Kinder: „Ich bleibe dabei: Die AST-Verkehre sind Bestandteil des Gesamtangebotes, für das der Landkreis Celle im Rahmen seiner Aufgabenträgerschaft verantwortlich ist.“