Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Saunagang könnte für Celler teurer werden
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Saunagang könnte für Celler teurer werden
19:07 07.11.2014
Quelle: Martina Hancke
Celle Stadt

Bei den Celler Hoteliers kommt die geplante Mehrwertsteuererhöhung auf den Saunaeintritt nicht gut an. "Es ist nicht nachzuvollziehen, warum ausgerechnet an dieser Schraube gedreht wird", sagt Susanne Ostler, Eigentümerin des Ringhotels Celler Tor, in dem interne und externe Gäste den Saunabereich nutzen können. Vor Kurzem erst habe sie die Preise für den Saunaeintritt erhöht, entsprechende Flyer gedruckt und erst danach von den Änderungen erfahren. Bis zum Sommer nächsten Jahres bleiben die Preise erst mal gleich: "Wir wissen jetzt noch nicht genau, wie wir damit im nächsten Jahr umgehen sollen. Das ist immer eine gesamtunternehmerische Überlegung", sagt Ostler.

Auch Stadtwerke-Chef Thomas Edathy hat kein Verständnis, dass die Mehrwertsteuerermäßigung abgeschafft werden soll: "Von den Ministerien wurde nicht berücksichtigt, dass die Saunaanlagen in öffentlichen Bädern erheblich zur Kostendeckung der Gesamtanlagen beitragen. Im Grunde wird durch die deutlich höheren Saunaeintritte bereits der Badebetrieb mit dessen in der Regel nicht kostendeckenden Eintrittstarifen quersubventioniert." Dieser Effekt werde mit der Erhöhung in Frage gestellt. Der Saunabetrieb mache etwa 20 Prozent des Umsatzes des Badelands, in dem bereits eine Unterschriftensammlung gestartet wurde, aus.

Der Deutsche Sauna-Bund rechnet im Zuge der Mehrwertsteueranpassung mit einem wöchentlichen Besucherrückgang von zehn Prozent, der enorme Umsatzeinbußen und ein "Bädersterben" in Städten und Gemeinden zur Folge haben werde.

Edathy kann ebensowenig nachvollziehen, dass der Schritt damit begründet wird, dass die Saunabäder lediglich dazu beitragen würden, das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. "Diese Aussage widerspricht allen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Die therapeutische Wirkung des Saunabadens besteht unter anderem in einer Stärkung des Immunsystems, einer vorbeugenden Wirkung gegen Erkältungskrankheiten, einer Anregung des Stoffwechsels und des Herz-Kreislauf-Systems, von den positiven psychischen Effekten einmal abgesehen. All diese Faktoren werden von den Ministerien ignoriert", sagt der Stadtwerke-Chef. Ob die Umsatzsteuererhöhung voll, nur zum Teil oder gar nicht an die circa 16.000 Badeland-Kunden pro Jahr weitergegeben werden soll, steht laut Edathy derzeit noch nicht fest. Die Entscheidung werde vermutlich erst im Mai 2015 im Aufsichtsrat der Stadtwerke Celle geklärt.

Von Kai Knoche