Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Schlossplatz: Stadt bekämpft üble Gerüche aus Kanalisation
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Schlossplatz: Stadt bekämpft üble Gerüche aus Kanalisation
17:04 25.05.2011
Von Gunther Meinrenken
Celle Stadt

„Eine Geruchsbelästigung ist dort in der Vergangenheit nicht aufgetreten. Erst jüngst haben wir dort umfangreiche Sanierungen vorgenommen. Ob die Gerüche damit zusammenhängen, wissen wir noch nicht. Der Kanalbetrieb wird sich vor Ort ein Bild machen und die entsprechenden Maßnahmen einleiten“, erklärte Stadtsprecher Wolfgang Fischer. Möglich sei auch eine zeitweilige Verstopfung, die zu den Geruchsbelästigungen geführt habe.

Der Gestank aus der Kanalisation lässt sich oft darauf zurückführen, dass immer weniger Wasser verbraucht wird, die Kanäle auf natürlichem Weg deswegen nicht mehr richtig durchgespült werden. Die Stadt hat in den vergangenen Jahren mit unterschiedlichen Maßnahmen das Problem bekämpft. Zum einen wurden die Kanäle ordentlich durchgespült. Eine andere Methode, ungleich teurer, ist die Einrichtung von Dosierstationen an den , an denen Eisen-II-Chlorid beigemischt wird. Das ist etwa an den Anlagen in der Alten Dorfstraße und der Industriestraße geschehen. Möglich ist auch die Nachrüstung mit einer Druckluftspülstation mit der in festgelegten Abständen Druckluft durch die Kanäle gejagt wird. Damit sollen Ablagerungen vermieden und die Aufenthaltszeit des Wassers reduziert werden. Alternativ kann auch ein Wirkstoff eingesetzt werden, der auch in Tierparks Geruchsemissionen bekämpft.

Der Kampf gegen den Gestank aus der Kanalisation ist erfolgreich verlaufen. Der Kanalbetrieb führt ein Geruchskataster. Über eine Hotline können die Bürger anrüchige Stellen im Stadtgebiet unter s (05141) 127220 melden. Die Hinweise auf Geruchsbelästigungen haben sich dabei stark verringert. 2008 gab es 21 Anrufe, 2009 meldeten sich 27 Bürger und im Jahr 2010 ging die Anzahl der Anrufe auf 14 zurück. „Die Meldung über Geruchsbelästigungen am Schlossplatz ist die erste, die uns in diesem Jahr erreicht hat“, teilte Stadtsprecher Fischer mit. (gu)