Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Schlosstheater Celle: Neues Ensemble ist komplett
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Schlosstheater Celle: Neues Ensemble ist komplett
17:30 29.01.2014
Von Gunther Meinrenken
Der designierte Intendant des Schlosstheaters Andreas Döring hat sein festes Ensemble für die kommende Spielzeit komplett. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Das feste Ensemble am Schlosstheater ausbauen, das hatte sich Andreas Döring, der ab der kommenden Spielzeit als neuer Intendant an der Celler Bühne tätig sein wird, als ein Ziel vorgenommen. Diesen Punkt kann er jetzt von seiner Agenda streichen. Der Schauspielerstamm ist nahezu komplett, das Celler Publikum wird sich an einige neue Gesichter gewöhnen müssen. Döring hat jetzt Verträge mit 13 neuen Schauspielern abgeschlossen, vom jetzigen Ensemble werden lediglich Jürgen Kaczmarek und Thomas Wenzel bleiben.

Bereits im November hatte Döring diesen Schritt angekündigt. Der neue Intendant setzt auf ein größeres festes Ensemble, um die geplante Angebotserweiterung der Celler Bühne umsetzen zu können. Außerdem sei dies auch Voraussetzung, um die Regisseure nach Celle holen zu können, die Dörings künstlerischen Ansprüchen genügten. „Sehr wahrscheinlich kommt noch ein Schauspieler aus Wien hinzu, der sowohl als Gast, als auch als Regisseur das Ensemble verstärken könnte. Doch das ist noch offen. Zum Ensemble gehören dann noch zwei bis drei Assistenten, die derzeit noch gesucht werden“, so Döring.

Auch für die Leitungsebene ist der neue Intendant fündig geworden. „Die künstlerische Leitung besteht künftig aus den Dramaturgen Ralph Blase, derzeit in Erlangen tätig, und Laura Guhl, die gerade an der Theaterakademie München ihren Master gemacht hat und vor allem mit jungen Künstlern gut vernetzt ist“, sagte Döring. Dazu komme noch Julia Penner, eine ehemalige Schauspielerin, die sich zur Theaterpädagogin weitergebildet hat, derzeit noch Drehbuchschreiben studiert und die das Kinder- und Jugendtheater als Theaterpädagogin und Regisseurin leiten soll. Und natürlich gehört auch Döring selbst zur künstlerischen Leitung.

Noch nicht besetzt sind die Stelle für die Öffentlichkeitsarbeit und einer Referentin der Intendanz. Außerdem sind für die Technische Leitung, die Grafik und die Photographie noch keine neuen Mitarbeiter gefunden, teilte Döring mit.