Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Schollenberger stärkt Celler Standort
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Schollenberger stärkt Celler Standort
15:34 21.12.2016
Von Gunther Meinrenken
Archivbild: Das war die Bombe auf dem Itag-Gelände Quelle: Peter Müller (Archiv)
Celle Stadt

Zusammen mit dem weiteren Geschäftsführer Boris Töller hat Löhle schon ganz konkrete Pläne für die Entwicklung des Hauptsitzes. „Wir wollen unsere Bürogebäude um 400 Quadratmeter erweitern“, erklärt Töller. Die Investitionssumme betrage etwa 700.000 Euro. „Mit dem Bau wollen wir möglichst schnell im kommenden Jahr beginnen. Ende 2017 soll der Anbau spätestens fertig sein“, ergänzt Löhle. Weiterer Punkt: Die Sozialräume in Celle sollen saniert werden.

Der Ausbau der Räumlichkeiten steht in Zusammenhang mit dem Vorhaben, den Celler Standort zu stärken, „um die Kapazitäten auszuweiten und dem gestiegenen Platzbedarf der wachsenden Unternehmensgruppe Rechnung zu tragen“, betonen Löhle und Töller. Die Mitarbeiter an den Außenstandorten sollen stärker auf Celle konzentriert werden. Unter anderem möchten die beiden Geschäftsführer die Aus- und Weiterbildung der Beschäftigten vornehmlich in Celle ansiedeln.

Die Schollenberger Gruppe ist in Deutschland und Österreich Marktführer im Bereich der zivilen Kampfmittelsondierung und -bergung. Auch in Celle sind die Sprengstoffexperten bestens bekannt. Unter anderem waren sie am Güterbahnhof im Einsatz, räumten 2010 eine Bombe auf dem Itag-Gelände und gingen einem Alarm am Parkhaus am Bahnhof nach. Schollenberger hat insgesamt 320 Mitarbeiter, die alle am Hauptsitz in Celle angestellt sind. 280 Beschäftigte sind direkt mit dem Bergen oder Sondieren von Bomben und Sprengkörpern vor allem aus dem Zweiten Weltkrieg beschäftigt.

Die neuen Mehrheitseigner der Schollenberger Gruppe glauben, dass der Bedarf nach dieser speziellen Dienstleistung in den kommenden Jahren nicht nachlassen wird. „Die Gewährleistung von Kampfmittelfreiheit ist in Deutschland und Österreich obligatorisch und liegt in der Verantwortung des Bauherrn. Das Thema hat in der öffentlichen Wahrnehmung in den letzten Jahren einen immer größeren Stellenwert eingenommen, auch aufgrund der spektakulären Bombenfunde der jüngeren Vergangenheit“, erläutert Finatem Partner Eric Jungblut.

Und Boris Yudin, Investmentmanager bei Finatem, ergänzt: „Die Schollenberger-Gruppe genießt einen hervorragenden Ruf bei seinen Kunden und garantiert eine qualitativ hochwertige Ausführung aller Arbeiten bei umfassender und strikter Arbeitssicherheit. Das Unternehmen hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt und passt in unser Portfolio. Jetzt werden wir das weitere Wachstum mit Kapital und Know-how unterstützen.“