Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Schottische Volksmusik zwischen Melancholie und Freude
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Schottische Volksmusik zwischen Melancholie und Freude
13:20 20.11.2017
Jeder Einzelne gehört zur ersten Musikergarde in Schottland, einmal im Jahr finden sie sich rund um Frontman und Akkordeonspieler zu „Sandy Brechin and Friends“ zusammen und gehen auf Tournee. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Schottisches Liedgut und Humor bilden, nach „Sandy Brechin and Friends“ zu urteilen, eine Einheit. Die Bühne platzt aus allen Nähten, der Akkordeonspieler und Sänger hat sieben Kollegen mitgebracht. Es ist gut, wenn einer Platz macht, um den Solisten Raum zu geben. Ob an der Geige, den Gitarren oder gesanglich – kein Bandmitglied steht in seiner Profession dem Aushängeschild der Formation, die ihre in Holland gestartete Tournee in Celle abschließt, in etwas nach.

„Ja, die Landschaft finde ich hier in etlichen Tönen wieder“, sagt Zuschauerin Lore Vine in der Halbzeit. Ihr Mann war Schotte, sie kennt das Land von vielen Besuchen. „Diese Mischung aus Melancholie und Freude – die berührt mich ungemein.“ Im ersten Teil vermisst sie die Flöte, nach der Pause ist sie da. Dudelsackspieler Ian fährt zweigleisig. Erst spielt er auf der „big red whistle“, dann gesellen sich die Klänge des Akkordeons langsam hinzu, und beide Elemente erzeugen Melodien, die die Weiten der schottischen Highlands in sich tragen. „Ganz spontan beginnen die Leute in der Kneipe einen reel zu tanzen“, berichtet Lore Vine von ihren Besuchen. Die Rhythmen dafür dringen von der Bühne hinunter ins begeisterte Publikum, aber der charakteristische schottische Tanz wird aus Platzmangel nicht aufs Parkett gelegt. Es spricht für die Musik und die Moderation, dass „Kunst & Bühne“ dennoch zum Schauplatz für einen Ceilidh – eine schottische Party – wurde.

Von Anke Schlicht