Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Schritt in Richtung Zukunft für 300 Gymnasiasten in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Schritt in Richtung Zukunft für 300 Gymnasiasten in Celle
17:00 16.08.2017
Die Veranstaltung „Mit Technik in die Zukunft“ ermöglichte Oberstufenschülern Einblicke in technische Berufe. Der Diplom-Ingenieur Felix Kraus zeigte seinen Zuschauern im Herrmann-Billung-Gymnasium verschiedene Licht-Mechaniken. Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

Die beste Methode, um junge Menschen für Technik- und Ingenieursberufe zu begeistern: Irgendetwas explodieren lassen. Ganz nach dem Motto: „Helfen wir doch ein bisschen mit Benzin nach, damit auch alles schön brennt“, sagte Diplom-Ingenieur Felix Kraus von der Ostfalia Hochschule Wolfenbüttel und zeigte spannende Experimente mit Elektroschockern, Handys, selbst gebauten Blitzableitern und Tesla-Spulen.

Dabei ging es ordentlich zur Sache. Blitze schlugen in Häuserzeilen ein, Metall verdampfte und selbst die Schüler durften aktiv werden und am eigenen Leib spüren, wie es ist, einen elektrischen Schlag zu bekommen. Mit seinem trockenen Humor erntete der pensionierte Experte für Elektrizität und Hochspannung schallenden Applaus und kam besonders gut bei den Schülern an. „Es war eine gute Veranstaltung, vor allem die Experimente fand ich gut“, sagte die 16-jährige Schülerin Carolin Blechner.

Es wurde nicht nur spektakulären Effekten eine Bühne geboten. Auch stichhaltige Fakten wurden auf den Tisch gepackt. Zusammen mit der Stiftung Niedersachsen-Metall gab es für die Schüler beider Gymnasien einen tiefen Einblick in die Welt der Technik- und Ingenieursberufe.

Um den Schülern einen kleinen Schubs zu geben und mit Vorurteilen gegenüber Naturwissenschaften zu brechen, gab es zwei Talkrunden mit den Themenschwerpunkten „Duale Ausbildung“ und „Studium“. Ausbilder und Auszubildende von Baker Hughes sowie eine Professorin und eine Maschinenbaustudentin der Hochschule Hannover beantworteten die dringenden Fragen der Schüler. Welche Chancen gibt es in diesem Berufsfeld? Wie bewerbe ich mich richtig? Was erwartet mich in Beruf und Studium? Auf alle diese Fragen hatten die eingeladenen Gäste eine passende Antwort. Besonderes Interesse wurde unter den Zuschauern vor allem dadurch geweckt, dass die Auszubildenden ihre gesammelten Erfahrungen mit ihnen teilten. Die Schüler hörten wissbegierig zu, denn den eigenen Traumberuf kann man ja nie früh genug finden.

Von Lisa Marie Felgendreff