Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Schüler beschäftigen sich mit Internationalem Frauentag
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Schüler beschäftigen sich mit Internationalem Frauentag
17:02 28.02.2012
Die Gleichstellungsbeauftragten Brigitte Fischer (links/Stadt) und Katharina Sander (Landkreis) laden zum Internationalen Frauentag ein. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

Schüler der 9. Klassen waren anonym nach ihrem Rollenverständnis und Zukunftsvorstellungen befragt worden. Ziel war es, herauszufinden, inwieweit Gleichstellung und Gleichberechtigung bereits erreicht wurde und welche Forderungen noch erfüllt werden müssen.

Gewerkschafterinnen engagieren sich insbesondere an diesem besonderen Tag für Lohngleichheit, gleiche Karrierechancen sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Und vor allem dafür, dass Frauen im Alter von ihrer Rente auch angemessen leben können. Darauf will das Celler Frauenforum als Netzwerk für Frauen in Stadt und Landkreis Celle sowie die Gleichstellungsbeauftragten Katharina Sander vom Landkreis und Brigitte Fischer von der Stadt als Ansprechpartnerinnen verweisen.

Im Kampf um Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen wurde am 19. März 1911 durch die Frauenrechtlerin Clara Zetkin der erste Internationale Frauentag ausgerufen. Weitere zentrale Forderungen waren Arbeitsschutzgesetze, ausreichender Mutter- und Kinderschutz, gleicher Lohn für gleiche Leistung, der Acht-Stunden-Tag und die Festsetzung von Mindestlöhnen.

101 Jahre später bestehen noch immer Defizite in der Gleichstellung und Gleichberechtigung von Frauen in der Gesellschaft. Auch wenn die Gleichstellung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft noch immer nicht überall erreicht ist, ist zumindest durch den Gleichstellungsanspruch aus dem Grundgesetz heraus der Wille dazu postuliert. Noch immer verdienen Frauen bis zu 23 Prozent weniger als Männer und sind in ihren Aufstiegschancen in Spitzenämter begrenzt.

Dr. Claudia Wallner aus Hannover, eine anerkannte Wissenschaftlerin, Autorin und Praxisforscherin zu den Themen „Mädchenarbeitund Frauenpolitik“, „Geschlechterverhältnisse“, „Genderpädagogik“ und „Bildungs- und Sozialpolitik“ hat die 35 Befragungsergebnisse der Schüler ausgewertet und wird ihre Erkenntnisse am 8. März im Celler Mehr-Generationen-Haus, Fritzenwiese 46, vortragen. Diese Veranstaltung findet von 15 Uhr bis 19 Uhr statt. Anmeldungen sind unter ☏ (05141) 9161700 und ☏ (05141) 12568 möglich. Ebenfalls am 8. März, von 10 bis 13 Uhr, präsentieren sich die Organisationen des Frauenforums an Ständen in der Celler Poststraße.

Von Gert Neumann