Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Schüler laden Celler Asphaltverkäufer zum Essen ein
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Schüler laden Celler Asphaltverkäufer zum Essen ein
15:50 13.12.2013
Von Christopher Menge
Weihnachtsessen im Café Kräuthaer. Die Schüler der Berufsvorbereitungsklasse im Bereich Gastronomie - der Albrecht-Thaer-Schule kochten und aßen gemeinsam mit den Asphaltverkäufern. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

„Ich habe in meiner Klasse von den Asphaltverkäufern erzählt, die bei Wind und Wetter draußen stehen“, sagte Lehrer Frank Petermann, „da kam die Idee, sie zum Weihnachtsessen einzuladen.“ Bei den Köchen handelt es sich um Schüler, die an der Hauptschule oder der Förderschule keinen Abschluss erreicht haben. In der Gastronomie wollen sie ihren Beruf finden und im kommenden Jahr ihren Hauptschulabschluss nachmachen.

Dreimal in der Woche haben die 15- bis 19-Jährigen Praxis und zweimal Theorie. Richtig ernst wird es freitags. Dann wird im Café Kräuthaer für Senioren gekocht. „Da muss alles koordiniert sein“, betont Petermann, „schließlich soll um 12 Uhr das Essen auf dem Tisch stehen.“ Der Mittagstisch kostet 7,50 Euro.

Die Asphaltverkäufer mussten nicht zahlen und waren dankbar für die Einladung. „Es ist schwer, mit dem Geld hinzukommen“, erzählte Gerhard Keppe, der bei real an der Hasenbahn Zeitungen verkauft. Von der Berufsunfähigkeitsrente könne er kaum leben, da er bedingt durch seine Arbeitslosigkeit wenig eingezahlt habe. Nach einer Herz-Operation konnte er auch seinen Hausmeister-Job nicht mehr wahrnehmen, daher ist er froh, dass er durch den Verkauf der Asphalt-Zeitungen etwas Geld dazu verdienen kann. „Ich habe einige Stammkunden, die ich auch beliefere und verkaufe auch Zeitungen in der Kirche“, sagte er.

Wie Keppe haben alle Asphaltverkäufer ihr persönliches Schicksal. Aus einer Notlage hinaus kamen sie zu ihrer Aufgabe. Das Weihnachtsessen war da eine willkommene und vor allem kulinarische Ablenkung.