Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Schulträgerschaft: Mende will neuen Anlauf für Übernahme unternehmen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Schulträgerschaft: Mende will neuen Anlauf für Übernahme unternehmen
17:43 22.06.2011
Von Gunther Meinrenken
Celle Stadt

Unterdessen hat der Fraktionsvorsitzende der SPD im Kreistag, Maximilian Schmidt, das Abstimmungsverhalten der SPD im Kreisausschuss näher erläutert. In einer gemeinsamen Presseerklärung mit dem Landtagsabgeordneten Rolf Meyer, dem SPD-Stadtratsfraktionsvorsitzenden Jens Rejmann und auch Mende, stellt Schmidt klar: "Unser Ziel ist die Gemeinsame Schule, die wir seit vielen Jahren im Land Niedersachsen fordern. Und dazu gehört selbstverständlich auch die Integrierte Gesamtschule, die vor allem für die Stadt Celle infrage kommt." Die SPD wolle lediglich vor der Kommunalwahl darauf verzichten, die Einrichtung einer IGS zu prüfen, "weil mit der konservativen Mehrheit im Kreistag das Thema in dieser Legislaturperiode nicht weiter verfolgt werden kann", so Schmidt, der ankündigte, die Einrichtung einer Gesamtschule im Wahlkampf thematisieren zu wollen.

Oberbürgermeister Mende wähnt sich in Sachen IGS durch das jetzt vorgelegte Schulstrukturgutachten in seiner Auffassung bestätigt. „Deutlich wird in der Ergänzung des Gutachters, dass eine IGS in Celle ein weitaus besseres Angebot für die Kinder und Eltern in der Stadt und im Landkreis wäre, als die jetzt geplanten Oberschulen. Nur so lässt sich erklären, dass der Gutachter zu der Einschätzung kommt, mit einer IGS in Celle sei sein Konzept im Übrigen nicht umzusetzen.“

Für Mende werde offenbar, „dass unter der Vorgabe ‚Gesamtschulfreie Zone Landkreis Celle‘ die Oberschule als neue Idee der Landesregierung durchgesetzt werden soll. „Mir geht es aber um die besten Startchancen für unsere Kinder in der Stadt und im Landkreis“, betonte Mende. Ein Denkverbot zur Gesamtschule helfe dabei nicht weiter. Nicht ohne Grund sei gerade aktuell in Göttingen eine IGS als beste Schule Deutschlands ausgezeichnet worden.

Die jüngste Entscheidung des Kreisausschusses treibe Mende nun dazu, „die Frage der Schulträgerschaft erneut im Rat zu thematisieren“. Vergangenes Jahr hatte sich Mende in dieser Frage nicht durchsetzen können, hatte nur ein Mandat von der Politik erhalten, mit dem Landkreis über die Übernahme der Hauptschulen zu verhandeln. Mit der geplanten Einführung der Oberschule machte dies keinen Sinn mehr. „Wir werden nicht mehr darum herum kommen, die Zuständigkeit der Schulen an uns zu ziehen“, so Mende.