Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Sehnsucht nach Heimathafen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Sehnsucht nach Heimathafen
18:07 12.09.2016
Der Shanty-Chor sorgte für maritimes Flair vor dem Celler Schloss. In ihren Liedern sangen die Musiker über die Sehnsucht und Heimat. Im Rahmen des Benefizkonzertes griffen sie damit auch Themen auf, die für die Celler Unicef-Arbeitsgruppe von Belang sind.  Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

15 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen sind der Celler „Pfeiler“ der internationalen Kinderhilfsorganisation. Christiane Braun, Vorsitzende der Ortsgruppe, betonte die Notwendigkeit von Hilfen für acht Millionen Flüchtlingskinder. „Unsere Aufgabe ist es finanzielle Mittel zu generieren, die wir international für unsere Arbeit in den Flüchtlingslagern für Kinder einsetzen", so Braun.

Neben der Kinderbetreuung finanziert Unicef die Trinkwasserversorgung in diesen Unterkünften. Die Unicef-Hilfen fänden jedoch nur in den „armen Ländern“ und nicht in wirtschaftlich starken Industrienationen statt, so Braun. Besonders auf Märkten ist die Arbeitsgruppe aktiv. Aber sie gestalten auch Ausstellungen oder organisieren Spendenläufe.

„Viele der Shanty-Lieder thematisieren Sehnsucht und Heimat. Das sind Begriffe, die auch unsere Arbeit berühren“, so Braun. Die Darbietungen des Shanty-Chores wurden von rund 300 Zuhörern begeistert aufgenommen. Vor dem Schloss herrschte eine maritime Atmosphäre. Ohne zu zögern habe der Chor seine Teilnahme am Benefizkonzert zugesagt, erklärte der Vorsitzende Helmut Baumgartner. „Wir möchten unseren Beitrag zur Minderung von Kinderarmut und sozialer Benachteiligung leisten", erläuterte der Vorsitzende.

In den Pausen sammelte der Shanty-Chor Geldspenden, zudem ging ein Teil der Einnahmen aus dem CD-Verkauf an Unicef. Zur Höhe des Erlöses gab es noch keine Angaben.