Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Selbsthilfetag: Mit Kokosöl gegen Zecken
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Selbsthilfetag: Mit Kokosöl gegen Zecken
13:43 10.06.2012
Von Gunther Meinrenken
Selbsthilfetag in Celle 2012 Quelle: Peter M¸ller
Celle Stadt

„In einigen Kokosöl-Sorten ist Laurinsäure und das mögen die Zecken nicht. Gleichzeitig duftet man gut und tut noch etwas für die Haut“, erklärte Claudia Weiland vom Borreliose-Stammtisch Lachendorf. Die Heilpraktikerin war selbst einmal an Borreliose erkrankt, nun hilft sie anderen Betroffenen. „Die meisten Leute, die heute zu uns gekommen sind, leiden auch unter der Krankheit, die leider schwer festzustellen ist. Die Symptome sind sehr unterschiedlich, viele Ärzte kommen bei der Diagnose ins Schwimmen“, stellte Weiland fest.

Ein paar Stände weiter präsentierte sich die Rheuma-Liga. „Die Resonanz ist sehr gut. Bisher kamen vor allem Fragen zur Fibromyalgie, ein Formenkreis des Weichteilrheumas“, berichtete Lieselotte Ganswindt, die den Stammtisch der Rheuma-Liga leitet. Der Selbsthilfetag sei eine gute Veranstaltung, bei der Betroffene erste Kontakte zu einer Selbsthilfegruppe knüpfen könnten. „Bei manchen verpufft es, diejenigen, denen es schlecht geht, bleiben dabei“, weiß Ganswindt aus Erfahrung.

Das Anbahnen von Kontakten stand auch beim Weißen Ring im Vordergrund. „Bei uns kommen die Menschen eher einzeln an den Stand. Eine Frau berichtete über häusliche Gewalt, ein anderer war aus dem Betrieb gemobbt worden. Das sind Themen, bei denen man nicht gerne möchte, dass ein anderer zuhört“, sagte Annemarie Wycisk.

Organisiert wurde der Selbsthilfetag von KIBiS, der Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle im Selbsthilfebereich. Claus-Dieter Schmidt, Referent für Öffentlichkeitsarbeit, zog eine positive Bilanz. „Wir sind sehr zufrieden. Es werden sehr viele Gespräche an den Ständen geführt. Das ist eine schöne Anerkennung für die Arbeit der vielen Selbsthilfegruppen.“