Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt SoVD Celle trifft Ministerin bei Demo in Hannover
Celle Aus der Stadt Celle Stadt SoVD Celle trifft Ministerin bei Demo in Hannover
18:59 28.09.2017
Von Christian Link
Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle Stadt

Der Protest richtete sich gegen Überlegungen aus der Politik, die Inklusion in Niedersachsen auf die lange Bank zu schieben oder sogar zurück zu drehen.

„Uns ist die Inklusion in allen gesellschaftlichen Bereichen sehr wichtig. Wir sind strikt dagegen, dass die Umsetzung dieses Menschenrechtes verlangsamt oder gar in Frage gestellt wird“, nannte der stellvertretende SoVD-Landesvorsitzende Bernhard Sackarendt die Kernforderung der Protestveranstaltung. Sackarendt kritisierte scharf, dass lange vereinbarte Verbesserungen bei der Barrierefreiheit in Gebäuden von CDU und FDP jüngst im Landtag abgelehnt worden waren. „80.000 in Deutschland dürfen nicht wählen, weil sie eine Behinderung haben. Das müssen wir ändern“, sagte Karl Finke vom Forum Artikel 30, das die Beachtung der UN-Behindertenrechtskonvention fordert.

Bei der Kundgebung mit dem Motto "Ich bin nicht behindert. Ich werde behindert" gehörte auch Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) zu den Rednern. „Inklusion ist Menschenrecht. Barrierefreiheit ist also umzusetzen, ohne Wenn und Aber – und ohne Moratorium", sagte Rundt. Während der Veranstaltung traf die Ministerin auch mit SoVD-Mitgliedern aus Celle zusammen.