Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Sommerzeit und Flug zum Mond: NJIC Jazz Session begeistert bei Kunst & Bühne
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Sommerzeit und Flug zum Mond: NJIC Jazz Session begeistert bei Kunst & Bühne
13:48 27.09.2016
Celle Stadt

Ob „Summertime“, „Chattanooga Choo Choo“, „Cheek to Cheek“ oder „Blue Moon“, Lillemor Spitzer – bekannt unter anderem aus zahlreichen, auch internationalen Musical-Produktionen und von der Hamburger Showbühne – brachte mit ihrer seidigen, ganz entspannt klingenden und doch so präsenten Stimme das Quantum an Ergänzung ein, das das Publikum zum „Mitswingen“ gebracht hat. Da wurde gewippt und geschnippt und lässig „gegroovt“.

Der Mittelteil der Veranstaltung gehörte, wie stets bei den Sessions der Neuen Jazz-Initiative Celle, den jungen und manch junggebliebenen Jazzmusikern, die die Gelegenheit nutzten, sich von den Profis musikalische Unterstützung zu holen und sich mit ihrem Instrument einem größeren Publikum zu stellen. So kam es etwa zu einem beeindruckenden „zuckersüßen“ Dreifach-Saxophon-Einsatz mit Moritz Aring, Anne Luther und Line Meinshausen – begleitet von Eric Mrotzek am Schlagzeug. Und später zur Kombination von Saxophon, Trompete (Nikolai Szymanski) und Querflöte (Jrek Kulakowski) – stets sicher begleitet von Altmeister Heinrich Römisch am Kontrabass. Am Klavier wechselten sich der junge Tom Luther mit Bandmitglied Elmar Vibrans ab – wirklich flott, zwischendurch wurde es sogar richtig funky. Später sorgten Moritz Aring und Jrek Kulakowski auch für leisere, verträumte Arrangements.

Den swingenden Abschluss für den beschwingten Nachhauseweg besorgten dann wieder Mondellos Band und Lillemor Spitzer… „Fly Me to the Moon …“, das war Live-Musik, nicht aalglatt und perfektionistisch, sondern von Hand gemacht, mitreißend und echt. So persönlich, dass auch die Zuhörer mit eingebunden wurden: Einmal mehr ein rundum gelungener Abend.

Von Doris Hennies