Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Sparda-Bank bekommt Wettbewerb zu spüren
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Sparda-Bank bekommt Wettbewerb zu spüren
14:26 20.03.2012
Von Oliver Gatz
Weniger Kundeneinlagen, hˆheres Kreditvolumen: Tonja Willers, Leiterin der Celler Gesch‰ftsstelle der Sparda-Bank Hannover, sieht unterm Strich einen erfolgreichen Abschluss des Gesch‰ftsjahres 2011. Quelle: nicht zugewiesen
Celle Stadt

Allerdings gingen die Kundeneinlagen um 1,6 Millionen Euro auf 160,2 Millionen Euro zurück. Und auch die Zahl der Kunden verringerte sich. Im vergangenen Jahr hatte die Bank 16.421 Kunden, das waren 126 weniger als im Vorjahr. Willers begründete dies mit einem immer härter werdenden Wettbewerb in der Finanzbranche. „Da gibt es Verschiebungen", räumte sie ein.

„Auf einem Markt, der leider zunehmend auf Kundenfang um jeden Preis abzielt, sind wir unserer Linie treu geblieben", sagte Willers. Und das bedeute, dass die Sparda-Bank auf Lockvogelangebote wie etwa besonders hohe Zinsen bei Tagesgeld verzichte. Die Stärken der Bank sieht die Geschäftsstellenleiterin in sicheren Produkten, Transparenz, guter Beratung und Vermögensaufbau.

Aus Sicht von Willers hat sich das Baufinanzierungsgeschäft mit einem Neugeschäftsvolumen von rund 13,5 Millionen Euro gut entwickelt. Allerdings lag dieses im Jahr 2010 noch bei 18,7 Millionen Euro. Trotz des Rückgangs von rund 5 Millionen Euro sprach Willers von einem „sehr ordentlichen" Ergebnis und einem „lebhaften Geschäft". Weiterer Verkaufsschlager der Bank sei das Giro-Konto zum Nulltarif, fügte sie hinzu.

In der Geschäftsstelle am Schlossplatz 8 sind neun Mitarbeiter sowie ein Bankberater der Bausparkasse Schwäbisch Hall und eine Bankberaterin der DEVK-Versicherungen beschäftigt. Damit hat das Kreditinstitut seinen Personalstamm gegenüber 2010 konstant gehalten. Darüber hinaus gewann die Genossenschaftsbank im vergangenen Jahr 185 Mitglieder hinzu und lag damit bei 11.995 Mitgliedern. Wie in den Vorjahren auch soll eine Dividende von sechs Prozent ausgeschüttet werden.

Mit 21.000 Euro unterstützte die Stiftung der Sparda-Bank Hannover gemeinnützige Einrichtungen in Celle. Gefördert wurden unter anderem das Projekt „Gewaltfrei lernen" an den Grundschulen Vorwerk und Bruchhagen, der Verein zur Förderung des Rudersports am KAV-Gymnasium, das Neujahrskonzert des Residenz-Orchesters Celle sowie die Online-Beratung des Kreisverbandes des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.