Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Sparkasse Celle mit neuer Doppelspitze
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Sparkasse Celle mit neuer Doppelspitze
17:49 31.10.2016
Von Michael Ende
Neues Team an der Spitze der Sparkasse Celle: Stefan Gratzfeld (rechts)  und Patrick Kuchelmeister. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Gratzfeld lenkt schon seit zehn Jahren als verantwortliches Vorstandsmitglied das Kundengeschäft der Sparkasse Celle. „Immer mehr Menschen aus der Region Celle entscheiden sich für die Sparkasse als Kreditinstitut. Wir bekommen Bestnoten für unsere Arbeit. Unsere Kunden haben hohe Erwartungen an uns – zu Recht“, sagt der gebürtige Rheinländer. Gratzfeld löst Axel Lohöfener ab, der nach 29 Jahren in den Ruhestand tritt.

„Wir sind Marktführer, weil wir langfristig das Vertrauen unserer Kunden genießen. Wir bieten unseren Kunden durchdachte Produkte gepaart mit fairer und persönlicher Beratung. In diesem Sinne werde ich an die hervorragende Arbeit von Herrn Lohöfener anknüpfen“, so Gratzfeld: „Zurzeit arbeiten wir daran, unseren Kunden die Sparkasse in gewohnter Qualität auf allen Wegen – auch digital – zugänglich zu machen.“

Landrat Klaus Wiswe kennt als Vorsitzender des Verwaltungsrates die Herausforderungen und Aufgaben der beiden Vorstände sehr genau. „Celle braucht eine starke Sparkasse. Alle Mitglieder des Verwaltungsrates wissen, dass Stefan Gratzfeld der Richtige ist, um unsere Sparkasse sicher und zukunftsweisend zu lenken“, erläutert der Landrat. „Bei der Auswahl des Vorstandsmitgliedes hatten wir an die Kandidaten sehr hohe Anforderungen gestellt. Denn er soll zukünftig die Ressorts von Axel Lohöfener verantworten, der in seiner Arbeit stets persönlich und fachlich eine hohe Messlatte gesetzt hat. Dr. Kuchelmeister hat uns von Anfang an überzeugt. Er ist eine beeindruckende Persönlichkeit mit exzellentem und breit aufgestelltem Fachwissen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm“, so Wiswe weiter.

Dem vom Bodensee stammenden Kuchelmeister ist es leicht gefallen, seine Umzugskartons zu packen und aus Frankfurt am Main nach Celle zu ziehen. „Wegen familiärer Verbindungen komme ich schon seit vielen Jahren in die Region“, erklärt der 37-Jährige und fügt hinzu: „Ich fühlte mich hier von Anfang an sehr wohl.“ Kuchelmeister hat in Lachendorf ein neues Zuhause bezogen. Die Philosophie der Sparkasse kennt er sehr gut: Viele Jahre hat er als Führungskraft in der Sparkassenorganisation gearbeitet. Zudem hat er auch Erfahrung als Vorstand bei einer Genossenschaftsbank gesammelt. Kuchelmeister weiß, was die Bankenbranche beschäftigt.

„Regulatorische Anforderungen und politisch beeinflusste Marktbedingungen sind strategische Themen, die allgegenwärtig sind. Die Kunst besteht darin, Lösungen zu erarbeiten, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen“, erklärt Kuchelmeister und ergänzt: „Und in Celle habe ich ein sehr motiviertes Team an meiner Seite. Ich freue mich sehr auf die Arbeit und das Leben in Celle.“