Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Sparpaket: Celler sollen für Hausnummern zahlen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Sparpaket: Celler sollen für Hausnummern zahlen
18:17 24.07.2014
Von Gunther Meinrenken
Für die Festsetzung von Hausnummern will die Stadt künftig eine Gebühr erheben. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Wer ein Häuschen bauen will oder einen Neubau für einen Gewerbebetrieb plant, sollte sich künftig 45 Euro extra zur Seite legen. So hoch soll die Gebühr ausfallen, die die Stadt Celle für die Festsetzung von Hausnummern kassieren möchte. „Bisher haben wir dafür keine Gebühr erhoben“, erläutert Irene Hoferichter, Fachdienstleiterin Bauen und Denkmalpflege. Die 45 Euro entsprächen dem durchschnittlichen Aufwand an Arbeitszeit in Minuten, den die Mitarbeiter der Verwaltung bei der Vergabe von Hausnummern hätten.

In der Regel werden Hausnummern festgesetzt bei privaten Neubauten, solchen in Gewerbegebieten oder wenn Baulücken geschlossen werden. Vor allem in letzteren Fällen müssten die Mitarbeiter öfter zum Ortstermin raus. Pro Jahr würden in Celle zwischen 150 und 200 Hausnummern festgesetzt. So kommt man im Neuen Rathaus auf den Näherungswert von etwa 8000 Euro zusätzlicher Einnahmen. Die Betroffenen können sich trösten. Normalerweise baut man in seinem Leben ja nur ein Haus.