Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt "Spenden ist immer wichtig"
Celle Aus der Stadt Celle Stadt "Spenden ist immer wichtig"
18:08 22.12.2016
Celle Stadt

„Spenden ist immer wichtig und immer gut. Ich und meine Frau, wir spenden schon lange für alle möglichen Zwecke“, sagt zum Beispiel der Unternehmer Michael Kropp.

Zu Weihnachten erfährt die Spendenbereitschaft der Deutschen dann noch einen Extra-Schub. So kam bei der Befragung von „gutefrage“ heraus, dass 37 Prozent der Gefragten das Fest als Anlass zum Spenden nehmen. Dieser Trend macht sich auch bei sozialen Einrichtungen in Celle bemerkbar. „Wir erhalten mehr Spenden zur Weihnachtszeit und generell, wenn es kalt wird“, sagt Daniela Brückner von der Bahnhofsmission. „Wie viel mehr Geld wir bekommen als im Rest des Jahres, lässt sich nicht genau sagen, aber es ist zu beobachten, dass besonders Reisende gern nochmal in die Bahnhofsmission kommen und einen Schein in die Dose stecken. Außerdem hatten wir in der letzten Woche einen Brief mit ‚lieben Grüßen vom Weihnachtsmann‘ im Postkasten. In dem sonst leeren Umschlag lagen 50 Euro.“ Neben Geld erhält die Bahnhofsmission auch Kleidung, Lebensmittel und in der Adventszeit auch Kekse und Süßigkeiten. All diese Spenden sind sehr wichtig für die Einrichtung, betont Brückner.

Auch Fritz Gleiß vom Onkologischen Forum Celle, erklärt, wie wichtig Spenden sind. „Spenden sind überragend wichtig. Die Arbeit des Vereins mit einem Jahresetat von rund 700.000 Euro basiert zu mehr als 80 Prozent auf dem Zufluss privater Mittel, darunter deutlich mehr als 300.000 Euro als Direktspende pro Jahr.“ Diese Summe setzte sich aus etwa 2500 Privatpersonen zusammen und einigen Dutzend Firmen, die der Einrichtung Geld zur Verfügung stellen. Dabei sei auch beim Onkologischen Forum zu beobachten, dass vor allem in der Weihnachtszeit die Spendenbereitschaft zunimmt. „Insbesondere Spenden von Firmen, die statt Kundenpräsenten für die Arbeit der Krebsberatung und des Palliativdienstes im Onkologischen Forum spenden, summieren sich auf mehrere Zehntausend Euro“, so Gleiß.

„Ich finde es schade, dass man sowas immer an Ereignissen wie Weihnachten aufhängt. Der Bedarf ist immer da. Und man sollte zu jeder Zeit spenden, wenn man kann“, sagt Unternehmer Kropp. Er selbst versuche, das ganze Jahr über Geld an Einrichtungen zu senden, die sich sozial engagieren. „Als letztes haben meine Frau und ich für die Aktion ‚Mitmenschen in Not‘ gespendet und für 20 Euro Lose bei der CZ-Weihnachtstombola gekauft.“