Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Spiel, Spaß und jede Menge Informationen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Spiel, Spaß und jede Menge Informationen
14:26 26.06.2011
Von Gunther Meinrenken
Tag der offenen Tür Neues Rathaus Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

Wie viele Mitarbeiter hat die Stadt? (1000) Welche Funktion hatte das Rathausgebäude vorher? (Kaserne) Oder wie viele Ratsmitglieder hat die Stadt Celle? (43) Bei diesen Themen werden selbst einige alteingesessene Celler ins Grübeln kommen, viele Kinder dürften ihnen dabei voraus sein. Denn die Fragen waren am vergangenen Sonnabend Gegenstand der Rathaus-Rallye. Beim Tag der offenen Tür der Stadtverwaltung sausten die wissbegierigen kleinen Celler von Etage zu Etage und füllten ihre Stempelkarte aus. Am Ende erhielten sie für ihre Mühe ein kleines Geschenk.

Die Rathaus-Rallye war nur einer von vielen Programmpunkten, bei denen sich vor allem die jüngeren Besucher amüsieren konnten. Im Stadtpark hatte die Stadt zahlreiche Spielstationen aufgebaut. Getreu dem Motto "Spiel, Spaß und Spannung für die Kleinsten und jede Menge Information für die Erwachsenen", das Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende (SPD) zur Eröffnung des Tages der offenen Tür ausgegeben hatte, bei dem die Celler einen Blick hinter die Kulissen der Verwaltungsarbeit werfen konnten. Diese Gelegenheit nahmen auch Sabine und Joachim Wolff aus Westercelle. Die beiden Senioren hatten zuletzt bei der Eröffnung das Neue Rathaus genauer in Augenschein. Jetzt wollten sie sich darüber infomieren, was sich seitdem geändert hat.

100 Mitarbeiter des Neuen Rathauses standen bereit, um alle Fragen der Besucher zu beantworten. So hatten die einzelnen Fachbereiche Info-Stände aufgebaut, um die Bürger aus erster Hand zu informieren. Etwa die Stadtentwicklung, bei der man an Schautafeln den Stand zu aktuellen Projekten einsehen konnte. "Es gibt viel Interesse an der Ostumgehung oder auch zur Allerinsel", erklärte Mitarbeiter André Grote. Letzteres werde allgemein positiv bewertet: "Die Leute fragen sich nur, wie das umsetzbar ist", so Grote.

Neben der Stadt hatten auch andere Organisationen Info-Stände aufgebaut. Darunter war auch der Seniorenbeirat. "Das Interesse der älteren Besucher ist groß", zog Vorsitzender Peter Lindemann ein Fazit. Alle Fragen zu Leben und Tod würden angeschnitten, wie etwa die Patientenverfügung. Zudem sei die neue Buslinie zum Neuen Rathaus thematisiert worden. "Viele beklagen, dass sie nicht auch am Sonnabend fährt", so Lindemann.