Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Spielerisch den Bahnhof entdecken
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Spielerisch den Bahnhof entdecken
16:15 23.04.2013
Von Oliver Gatz
Spiel und Spaß in der Bahnhofsmission: Milena (7) wird geschminkt. Schwester Angelina (8) schaut interessiert zu, wie Lena Hoch das Gesicht der Jüngeren modelliert. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

Diese kümmert sich nicht nur um arme und ältere Menschen, die Hilfe auf dem Bahnhof benötigen. Auch Kinder profitieren von der Unterstützung der haupt- und ehrenamtlichen Helfer. „Es kann immer mal passieren, dass man die Mama unterwegs verliert", sagt Leiterin Daniela Brückner – und schildert ein Beispiel aus Celle: Eine Mutter hatte ihre Koffer in die S-Bahn gestellt, stieg ein und wollte den Kinderwagen nachholen. Doch plötzlich gingen die Türen zu, die S-Bahn fuhr ab. Der Kinderwagen mit dem Baby blieb auf dem Bahnsteig stehen. „Passanten haben das beobachtet und das Baby zu uns gebracht", erinnert sich Brückner. Die junge Mutter stieg in Ehlershausen aus, fuhr zurück nach Celle und nahm freudestrahlend wieder ihr Kind in der Bahnhofsmission in die Arme.

Das Kinderfest sollte auch dazu dienen, den Bekanntheitsgrad der kirchlichen Einrichtung zu erhöhen. „Gerade in Celle wissen viele noch nicht, dass es eine Bahnhofsmission gibt", meint Brückner. Die kostenlose Hilfe ist vielfältig: Die Mitarbeiter unterstützen ältere und behinderte Menschen beim Reisen, helfen Gästen, die krank oder erschöpft sind, die in einer persönlichen Krise stecken oder keinen Schlafplatz haben. An Jungen und Mädchen richtet sich das Angebot „Kids on Tour", das begleitete Zugreisen zu Angehörigen ermöglicht.