Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Spoiler-Alarm: Schrauberszene trifft sich in Celle zum Auto-Limbo
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Spoiler-Alarm: Schrauberszene trifft sich in Celle zum Auto-Limbo
14:48 31.07.2017
Glanzleistung beim Car-Limbo: Mit 13 Insassen fährt dieser Mitsubishi unter der Stange durch.Doch ein DeLorean, das Kultauto aus "Zurück in die Zukunft", kommt am Ende tiefer. Quelle: Jana Fürste
Celle Stadt

b Fahrwerk, Innenraum oder Motor, die Möglichkeiten an einem Auto etwas zu verändern und es so zu personalisieren sind nahezu grenzenlos, solange man über das notwendige Know-how verfügt. Mitveranstalter Sascha Kehrberger erläutert:„Früher hat man vor allem mit grellen Farben und großen Heckspoilern gearbeitet. Das hat man viel in den 90er Jahren so gemacht.“ Im Kontrast dazu ginge es heute viel um Leistung, die meisten verbauen auch noch andere Felgen oder legen ihr Auto tiefer. Was einem dabei letztendlich gefällt und was nicht, sei dabei komplett subjektiv. „Die Sparte ist einfach riesig und jeder hat so seine Vorlieben."

Manch einer hat sich gleich ein ganzes Konzept für sein Auto überlegt, wie etwa Anke Witte aus Porta Westfalica: Sportlich, elegant und sexy soll es sein. Witte hat ihren zwei Jahre alten Opel Adam S, genannt „Mr. Grey“, ganz im Stil des Charakters Christian Grey aus dem Film „50 Shades of Grey“ gestaltet. Aufwendige Airbrush-Arbeiten schmücken das in rot und grau gehaltene Auto von außen und auch im Inneraum wurde so einiges gemacht. Im geöffneten Motorraum liegt neben Fugzettlen auch ein Buch, welches die Entwicklung von „Mr. Grey“ zeigt. Die Designs auf dem Fahrzeug einschließlich ihres Mottos „True Love & Passion“ hat sie sich sogar schützen lassen.

Zwar ohne Beziehung zu einem Film, dafür aber mit einer ungewöhnlichen Farbe sticht das Auto von Kevin Mittendorf aus Goslar heraus. Der 479 PS starke BMW 650 beeindruckt durch ein auffälliges Lila. Die nächsten Veränderungen, wie etwa ein Motor-Upgrade auf 600 PS und weitere Anbauteile aus Carbon, seien schon in Planung.

Ein Highlight ist dieses Mal der Wettbewerb im „Car-Limbo“. Wer hat das niedrigste Auto und kann damit unter einer mit Luftpolsterfolie umwickelten Limbostange durchfahren, ohne diese mit dem Dach zu berühren? Dabei ist alles erlaubt, um die Autos möglichst tief zu bekommen – Aufsetzen auf eigene Gefahr! So quetschen sich, ganz zur Belustigung des Publikums, 13 Menschen in einen Mitsubishi Eclipse. Sie sind dabei auf der Rückbank gestapelt oder hängen aus dem Kofferraum heraus. Gäbe es die Kategorie „Menschen-Tetris“ hätten sie diese wohl gewonnen. Für den Sieg im Car-Limbo hat es leider trotzdem nicht gereicht. Diesen holte sich mit 115 Zentimetern ein DeLorean in einem knappen Kopf an Kopf Rennen mit einem Mazda MX-5.

Veranstalter und Helfer arbeiten ehrenamtlich. Der Erlös kommt der Deutschen Knochenmarkspenderdatei zugute, welche ebenfalls mit einem Info-Stand vor Ort ist. Bei den Besuchern sorgt insbesondere dieses Engagement für positive Resonanz. Das nächste Abendtreffen soll voraussichtlich im Oktober auf dem Schützenplatz stattfinden.

Von Jana Fürste