Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Sprechende Laternen in Szene gesetzt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Sprechende Laternen in Szene gesetzt
11:46 18.10.2017
Renate Schmids Werke sind im "House of Knitwear" am Großen Plan zu sehen. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Andächtig neigen die Laternen vor der fein gezeichneten Kulisse der Celler Altstadt ihre Köpfe – fast so, als würden sie lauschen. „Hört, hört, hört“, lautet denn auch der Titel des in Herbstfarben gehaltenen Aquarells, das die Künstlerin eigens für „Kunst – hier auch!“ angefertigt hat. „Wenn ich durch Straßen mit alten Fachwerkhäusern gehe und es still ist, dann höre ich die Menschen sprechen“, erzählt Schmid. „Von Haus zu Haus, vom Fenster auf die Straße – so war es früher, so ist es zum Teil noch heute und so sollte hoffentlich auch bleiben. Das ist die Idee hinter meinem Bild.“

Das Malen empfindet die gebürtige Goslarerin, die seit mittlerweile 26 Jahren in der Herzogstadt lebt, „als ganz große Bereicherung“ – auch wenn sie an manchen Tagen um Inspiration ringe, wie sie selber sagt. „Kunst muss kommen, man kann sie nicht herbeirufen.“ Bereits in den achtziger Jahren hat Schmid die Liebe zur Fotografie entdeckt, zur Malerei fand die heute 80-Jährige dagegen erst spät. „Ich bin Amateurin“, meint die Künstlerin bescheiden, „hatte aber das große Glück, von sehr guten Lehrern Handwerkliches und Technisches in Bezug auf die Malerei zu lernen.“ Aquarell, Pastellkreide, Ölkreide und Acryl – das sind die Medien, mit denen Schmid sich ausdrückt. „Mein Anliegen ist es, Spannendes, Interessantes und Ästhetisches zu schaffen.“

Schmids Bilder sind bei House of Knitwear, Großer Plan 6, ausgestellt. Die Künstlerin ist unter der E-Mail-Adresse klotz-schmid@t-online.de zu erreichen.

Von Christina Matthies