Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Stadt Celle erteilt Winterzirkus eine Absage
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Stadt Celle erteilt Winterzirkus eine Absage
18:34 04.08.2017
Von Dagny Siebke
Zwar sind die Bauarbeiten zum Hochwasserschutz am Nordufer zu Weihnachten abgeschlossen. Doch wegen der Hochwasserschutzmaßnahmen entfallen mehr als 100 Parkplätze auf der Allerinsel. Deswegen könne dort keine Großveranstaltung mehr stattfinden, sagt die Stadtverwaltung. Quelle: Peter Müller (Archiv)
Celle Stadt

"Grund sind die umfangreichen Arbeiten zum Hochwasserschutz auf der Allerinsel", erläutert Stadtsprecherin Myriam Meißner. "Dadurch entfallen aktuell weit über 100 Stellplätze mit der Folge, dass die Fahrzeuge von ihren Haltern vermehrt auf dem Areal des Schützenplatzes abgestellt werden." Gerade in der Weihnachtszeit bestehe der größte Bedarf an Parkplätzen.

Neu daran ist, dass die Stadt Köhler keine Alternative anbietet. Denn vor zwei Jahren trat Circus Belly noch am Alten Kanal in Wietzenbruch auf. "Die Stadt verfügt außerhalb des Kernbereichs noch über weitere, aber deutlich kleine Festplätze", so Meißner. "Diese sind aber gerade im Winter für eine Veranstaltung dieser Größenordnung aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht geeignet. Anschaulich wurde das 2015/16, als Belly in Wietzenbruch gastierte und sich der Platz in eine Matschwüste verwandelte."

Köhler ist schockiert von der kategorischen Absage der Verwaltung und hält die Begründung nur für einen Vorwand: "Das ist doch Firlefanz. Die Stadt möchte keine Schwierigkeiten bekommen bezüglich des Hin und Hers mit Robby und mit der Absage sieht die Verwaltung eine Möglichkeit, das Problem aus Celle zu bekommen."

Meißner betont: Mit „Robby“ hat die Absage "rein gar nichts zu tun", genauso wenig mit einem prinzipiellen Wildtierverbot. Im Übrigen stehe der Schützenplatz in dieser Zeit auch keiner anderen Großveranstaltung zur Verfügung. Sollte Zirkusdirektor aber dennoch Interesse an einem städtischen Areal haben, so könne er weiterhin gerne Kontakt zur Stadtverwaltung aufnehmen. Zudem stehe Köhler natürlich frei, sich nach privaten Flächen im Stadtgebiet umzusehen.

Doch Köhler erinnert sich noch an Zeiten, als der Andrang zum Celler Weihnachtsmarkt viel größer war als heutzutage. "Da war noch die ganze Hafenstraße voll mit Reisebussen", sagt der Zirkusdirektor. Zudem hätte es für den Standort in Wietzenbruch noch Spielraum gegeben. Schließlich hat Belly auch noch ein kleines Zelt in petto.

Meißner räumt ein: "Sollte Zirkusdirektor Köhler aber dennoch Interesse an einem städtischen Areal haben, so könne er weiterhin gerne Kontakt zur Stadtverwaltung aufnehmen." Zudem stehe Köhler natürlich frei, sich nach privaten Flächen umzusehen.

In der Vergangenheit hat Circus Belly auch schon auf dem Trüllergelände gastiert. Aufgrund der Bahnhofsnähe war der Standort auch ideal, doch nun steht dort der Supermarkt "Combi". Köhler überlegt, zumindest erneut das Gewerbegebiet in Altencelle zu nutzen, doch dort müssten aufgrund des Naturschutzes einige Dinge beachtet werden.

Köhler findet es schade, dass die Stadt kein Interesse am Weihnachtszirkus hat: "Wir bekommen jetzt schon Facebook-Anfragen, wann Circus Belly in diesem Jahr kommt, da die Celler Karten reservieren möchten."