Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Stadt Celle gegen längere Kita-Zeiten
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Stadt Celle gegen längere Kita-Zeiten
16:21 20.10.2017
Von Michael Ende
Celle Stadt

In den Kindergärten der Stadt ist die Regelbetreuungszeit von 8 bis 16.30 Uhr. Ergänzend dazu werden Sonderdienste in der Zeit von 7 bis 8 Uhr und von 16.30 bis 17 Uhr angeboten. Eine Ausnahme ist das Gertrud-Kock-Haus an der Fuhsestraße, wo eine Betreuung bis 19 Uhr angeboten wird. Dieses Angebot stoße aber auf eher geringe Resonanz, heißt es seitens der Verwaltung: „Von möglichen 25 Kindern haben diese Betreuung im abgelaufenen Kindergartenjahr lediglich acht Kinder in Anspruch genommen.“ Wünsche der Eltern über eine noch längere Betreuungszeit seien bisher nicht an die Kita-Leitung herangetragen worden.

Es war seinerzeit auch beabsichtigt gewesen, diesen Service ebenfalls in der Kindertagesstätte Schlösschen anzubieten: „Dieses ist aufgrund mangelnder Nachfrage nicht in zustande gekommen. Darüber hinaus sind auch Versuche, eine Betreuung an Samstagen anzubieten aus demselben Grund letztendlich gescheitert.“

Zudem müssten nicht nur die Möglichkeiten, sondern auch Grenzen der Flexibilität und Zumutbarkeit für Kinder unterschiedlichen Alters und die das Kindeswohl im Zentrum der Betrachtung stehen, so die Verwaltung: „Nicht alles was machbar ist, ist auch gut das Kind.“ Ein Beispiel liefere das Allgemeine Krankenhaus (AKH): „Trotz des Erfordernisses einer flexiblen Betreuung durch Schichtdienste wird in der hauseigenen Großtagespflegestelle auch nur eine Betreuungszeit von 7 bis 19 Uhr angeboten.“ Mit dem Unabhängigen-Antrag zur Ausweitung der Betreuungszeiten beschäftigt sich der städtische Jugendhilfeausschuss in seiner Sitzung, die am Dienstag, 24. Oktober, um 17 Uhr im Saal im vierten Stock des Neuen Rathauses beginnt.