Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Stadt Celle gegen noch mehr Autos in der City
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Stadt Celle gegen noch mehr Autos in der City
16:23 20.10.2017
Von Michael Ende
Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle Stadt

Harald Range (FDP) sagte, dass man in der Altstadt besonders am Abend viel zu wenige Leute treffen könne: "Wer abends in der Innenstadt aufs Geratewohl mit dem Flitzebogen einen Pfeil abschösse, der würde keinen treffen – eben weil dann keiner mehr unterwegs ist." Da der öffentliche Nahverkehr im Vergleich zu Großstädten in Celle deutlich unattraktiver sei, müsse man den Menschen die Gelegenheit bieten, mit dem Auto bis direkt in die City zu fahren. "Deshalb brauchen wir Parkplätze", sagte Range, der forderte, zum Beispiel am Weißen Wall sechs zusätzliche Stellplätze auszuweisen: "Jeder Parkplatz macht die Innenstadt attraktiver."

Stadtbaurat Ulrich Kinder riet dazu, den Bogen in Sachen Parkplätze nicht zu überspannen: "Wir sollten nicht jede freie Fläche zum Parken nutzen." Auch die von der FDP geforderte freie Fahrt für Elektroautos in der Fußgängerzone lehnte er ab: "Die Zufahrt zur Fußgängerzone ist heute von 18 Uhr bis 10.30 Uhr für den Lieferverkehr freigegeben. Das können auch Anwohner nutzen. Die Zahl der Fahrzeuge soll nicht durch Elektrofahrzeuge weiter erhöht werden, da sonst die Fußgängerzone ihre Funktion verlieren würde."

Polizei-Verkehrsexperte Karl-Heinz Kroll riet dringend davon ab, noch mehr Parkplätze auszuweisen: "Ich kann das aus Sicherheitsgründen nicht empfehlen: Die, die jetzt schon parken, behindern die Feuerwehr im Ernstfall bereits genug." (mi)